1

Orientalische Sesamringe

Außen knusprig, innen herrlich fluffig. Frisch gebackene Sesamringe schmecken einfach himmlisch. Als mein Freund einige Zeit in der Türkei lebte und ich ihn dort besuchte, haben wir uns jeden Morgen ein paar Simits vom Bäcker geholt. Ob zu türkischen Bohnen, Oliven oder zum Dippen von Hummus, Baba Ghanoush, Dattel-Aufstrich – Simits passen einfach immer. Zeit, die köstlichen Sesamringe nachzubacken.

Orientalische Sesamringe | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Stück): 425 Gramm Mehl | 250 Milliliter Wasser + 200 Milliliter zum Überziehen | 1 Würfel Hefe | 2 Esslöffel Zucker | 1 Teelöffel Salz | 30 Gramm (vegane) Butter | 100 Gramm Sesamsamen | 1 Eigelb oder 2 Esslöffel Pflanzenmilch mit 1 einem Esslöffel Agavendicksaft für eine vegane Version

Orientalische Sesamringe | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (140 Minuten):  1. Die Hefe zerbröckeln und in 250 Milliliter lauwarmen Wasser mit Zucker auflösen. 2. Währenddessen die Butter schmelzen. 3. Hefegemisch mit Mehl, Salz und geschmolzener zu einem weichen Teig kneten, bis dieser nicht mehr klebt. 4. Teig zu einer Kugel formen unter einem Tuch eine Stunde gehen lassen. 5. Teig in 16 gleichgroße Stücke teilen und diese zu ca. 40cm langen Teigsträngen ausrollen. 7. Jeweils zwei der Teigstränge zusammenflechten. 8. Das verquirlte Ei (für eine vegane Version Pflanzenmilch mit Agavendicksaft) mit circa 200 Milliliter Wasser verdünnen und in eine flache Schüssel geben. 9. Sesam in eine zweite flache Schüssel (alternativ einen großen Teller) streuen. 10. Die Teigringe zunächst in der Mischung von beiden Seiten befeuchten, dann in der Schüssel mit dem Sesam wenden, bis die Simits ringsherum mit Sesam bedeckt sind. 11. Teigringe auf Backblechen an einem warmen Ort weitere 30 Minuten gehen lassen. 12. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200° C vorheizen. 13. Sesamringe circa. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Dazu passen super: Cremiger Hummus, marinierte Oliven, Kalamata-Oliven in Balsamico! Jetzt noch mehr orientalische Rezepte entdecken!

Nährwerte/Portion: 290 Kalorien | 9,2 Gramm Fett | 41,8 Gramm Kohlenhydrate | 10,1 Gramm Eiweiß




Bärlauch-Zupfbrot

Fluffig, aromatisch und mit einem Happs vernascht! Ob Picknick, Grillen oder Essen mit Freunden und Familien. Bärlauch-Zupfbrot ist perfekt, um es mit euren Liebsten zu teilen. So kann sich jeder ganz einfach ein Stück abzupfen. Die perfekte Kombination aus weichem Hefeteig und feiner Knoblauchnote durch das Bärlauch begeistert dabei einfach alle. Ich mache Bärlauch-Zupfbrot am liebsten mit meinem selbstgemachten Bärlauch-Pesto mit Mandeln, du kannst aber auch Bärlauch-Butter verwenden.

Bärlauch-Zupfbrot | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (1 Kastenbrot | 18 Portionen): 600 Gramm Mehl | 300 Milliliter lauwarmes Wasser oder lauwarme (pflanzliche) Milch | 1 Würfel Hefe | 1 Esslöffel Salz | 1 Teelöffel Zucker | 30 Milliliter Olivenöl + einen Teelöffel zum Einfetten der Form | 190 Gramm Bärlauch-Pesto mit Mandeln (alternativ kannst du auch Bärlauch-Butter oder Kräuterbutter verwenden)

Bärlauch-Zupfbrot | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (180 Minuten): 1. Zucker und Hefe im Wasser bzw. in der Milch auflösen. 2. Mehl mit Salz mischen und eine Mulde bilden. 3. Hefegemisch und Öl in die Mulde geben und alles zu einem samtigen Teig verkneten. 4. Teig abgedeckt zwei Stunden gehen lassen. 5. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 6. Teig zu einem Quadrat von circa einem halben Zentimeter dicke (Gesamtfläche circa 60 x 30 Zentimeter) ausrollen und in 18 Quadrate schneiden. 7. Bärlauchpesto bzw. Bärlauchbutter auf die Teigquadrate streichen und diese einzeln einrollen. 8. Die Teigrollen hochkant in eine gefettete Kastenform stellen und das Zupfbrot 45 Minuten backen. 9. Brot kurz auskühlen lassen, dann aus der Form stürzen und servieren.

Dazu passen hervorragend: Dazu passt super: Gegrilltes, Nudelsalat mit Paprika, Rheinischer Kartoffelsalat oder Veganer Kartoffelsalat, Avocado-Salat, Paprika-Salat, Couscous-Salat, Griechischer Salat oder Italienischer Pastasalat. Jetzt weitere Rezepte mit Bärlauch wie meine Bärlauch-Tartelettes und mein Bärlauch-Risotto oder aber weitere Rezepte für Brot und Kleingebäck entdecken!

Nährwerte/Portion: 190 Kalorien | 6,8 Gramm Fett | 25,9 Gramm Kohlenhydrate | 6,7 Gramm Eiweiß




Bärlauch-Baguette

Was gibt es besseres als Knoblauch- oder Kräuterbaguette? Richtig, Bärlauchbaguette! Denn es verbindet das beste aus beiden Welten, hat eine würzige Knoblauch- aber auch eine feine Kräuternote. Ob beim Grillen oder beim Picknick: Zur Bärlauchsaison ist dieses knusprige Baguette immer dabei.

Bärlauch-Baguette | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Baguette): 400 Gramm Mehl | 0,5 Würfel Hefe | 275 Milliliter Wasser | 1,5 Teelöffel Salz | 1 Teelöffel Zucker | 150 Gramm Bärlauchbutter

Bärlauch-Baguette | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (160 Minuten): 1. Hefe im lauwarmen Wasser mit Zucker auflösen. 2. Mehl und Salz vermengen, dann das Hefegemisch untergeben und zu einem Teig verkneten. 3. Teig zwei Stunden gehen lassen, kurz vor Ende der Zeit den Backofen auf 230 Grad vorheizen. 4. Baguettes formen und 15 Minuten im Ofen backen (am besten in einer Baguetteform). 5. Baguette hinausnehmen und mit einem scharfen Messer diagonale Schnitte an der Oberseite einritzen. 6. Die Bärlauchbutter in die Schnitte schmieren dann das Baguette für weitere zehn Minuten backen.

Dazu passt super: Gegrilltes, Nudelsalat mit Paprika, Rheinischer Kartoffelsalat oder Veganer Kartoffelsalat, Avocado-Salat, Paprika-Salat, Couscous-Salat, Griechischer Salat oder Italienischer Pastasalat. Jetzt noch mehr Rezepte für Brot & Kleingebäck sowie weitere Rezepte mit Bärlauch wie meine Bärlauch-Tartelettes bzw. meine Bärlauch-Quiche oder mein Bärlauch-Pesto mit Mandeln entdecken! Alternativ kannst du das Baguette auch mit Kräuterbutter füllen.

Nährwerte/Portion: 1076 Kalorien | 43,1 Gramm Fett | 147,8 Gramm Kohlenhydrate | 24,9 Gramm Eiweiß




Saftiges Bananenbrot mit Nüssen

Saftig. Bananig. Mit Nüssen und Schokolade gespickt. Bananenbrot ist ein leicht süßer Kuchen auf Basis von Bananen und Mehl. Das sehr einfache Gericht begeistert seit Jahrzehnten und ist besonders für das Backen mit Kindern beliebt. Das Brot dabei wird als Snack, Dessert aber auch immer öfter als süßes Frühstück genossen. Veganer Bananenkuchen ist dabei mein absoluter Favorit. So lässt sich das klassische Rezept leicht veganisieren. Mein Lieblingsrezept für Bananenbrot ist zudem zuckerfrei. Das Ergebnis: Ein köstlicher Kuchen, der tagelang saftig bleibt. Wenn man ihn nicht schon vorher vernascht.

Saftiges Bananenbrot mit Nüssen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Portionen): 2 Bananen + 1 Bananen zur Deko | 50 Gramm geschmolzene (vegane) Butter | 100 Gramm Ahornsirup + 2 Esslöffel zum Glasieren | 100 Milliliter Hafermilch | 1 Esslöffel Apfelessig | 250 Gramm Mehl | 150 Gramm gehackte Nüsse + 10 Gramm zur Deko (ich nehme gern eine Mischung aus Pekannüssen, Walnüssen und Haselnüssen) | 75 Gramm Schokodrops | 2 Teelöffel Backpulver | 1 Prise Salz | 0,5 Esslöffel Öl

Saftiges Bananenbrot mit Nüssen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (60 Minuten): 1. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 2. Zwei Bananen in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. 3. Geschmolzenen Butter, Ahornsirup, Hafermilch und Apfelessig unterrühren. 4. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und einrühren. 5. Nüsse hacken und mit den Schokodrops unterrühren. 6. Kastenform mit Öl einfetten und den Teig hineingeben. 7. Banane längst halbieren und mit der Schnittstelle nach oben in leicht in den Teig drücken. 8. Restliche Nüsse auf den Teig geben. 9. Kuchen für 30 Minuten backen, dann herausnehmen mit Ahornsirup bestreichen und für weitere 15 Minuten backen. 10. Kuchen vor dem Stürzen auskühlen lassen.

Jetzt noch mehr Kuchen-Rezepte wie Marmorkuchen, Schoko-Birne-Baileys-Kuchen und Carrot Cake sowie weitere amerikanische Rezepte und mehr Rezepte mit Bananen entdecken!

Nährwerte/Portion: 415 Kalorien | 21,8 Gramm Fett | 41,5 Gramm Kohlenhydrate | 7,1 Gramm Eiweiß




Dinkel-Brötchen

Der Duft von frischen Brötchen, eine knusprige Kruste, weiches Inneres. Wie lässt es sich besser in den Tag starten, als mit selbstgebackenen Brötchen? Dinkelbrötchen machen dabei nicht nur besonders lange satt, sondern schmecken einfach köstlich. Wir verzieren sie besonders gerne mit Haferflocken und essen sie zu süßen und herzhaften Aufstrichen.

Dinkel-Brötchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Stück): 500 Gramm Dinkelmehl | 1 Teelöffel Zucker | 1,5 Teelöffel Salz | 350 Milliliter lauwarmes Wasser | 0,5 Würfel Hefe | 2 Esslöffel Öl | 2 Esslöffel weiche Haferflocken

Dinkel-Brötchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (150 Minuten): 1. Mehl, Zucker und Salz vermengen. 2. Im Wasser die Hefe auslösen, und dann das Wasser-Hefegemisch mit dem Öl zum Teig geben. 3. Teig kneten, bis dieser nicht mehr klebt. Dann diesen in einer Schüssel abgedeckt eine Stunde gehen lassen. 4. Teig aus der Schüssel stürzen, durchkneten, zu acht kleinen Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier legen. 5. Haferflocken auf die Brötchen geben und diese abgedeckt eine weite Stunde gehen lassen. 6. Backofen auf 200° Grad vorheizen. 7. Brötchen 25-30 Minuten backen.

Dazu passen hervorragend: Brotaufstriche sowie Marmeladen & Gelees! Jetzt noch mehr Rezepte für Brot & Kleingebäck wie zum Beispiel meine Dinkel-Toasties entdecken!

Nährwerte/Portion: 253 Kalorien | 3,3 Gramm Fett | 45,2 Gramm Kohlenhydrate | 8,5 Gramm Eiweiß




Buttermilch-Waffeln

Leicht salzig, außen kross, innen fluffig. Buttermilch-Waffeln sind Teil eines typisch amerikanischen Frühstücks und verdammt lecker. Ob klassisch mit Speck und gebackener Tomate oder als vegetarische Variante mit frischen Früchten und Schlagsahne. Nur eins sollte hier nicht fehlen: Ahornsirup! Und davon reichlich. Da die amerikanischen Waffeln deutlich knuspriger als belgische Waffeln sind, können sie besonders viel davon aufsaugen. Klingt köstlich? Ist es auch!

Buttermilch-Waffeln | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (10 Stück | 5 Doppelwaffeln): 500 Milliliter Buttermilch | 250 Gramm Mehl | 75 Milliliter geschmacksneutrales Pflanzenöl + 1 bis 2 Esslöffel zum Einfetten des Waffeleisens | 2 Eier | 1 Teelöffel Vanillezucker | 2 Teelöffel Backpulver | 1 Teelöffel Natron | 0,5 Teelöffel Salz

Buttermilch-Waffeln | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. Waffeleisen vorheizen. 2. Alle Zutaten miteinander vermengen. 3. Waffeleisen nacheinander knusprig ausbacken. 4. Auf einem Kuchengitter lagern, bis alle Waffeln fertig sind. Wenn du die Waffeln dabei warm halten möchtest, kannst du das Kuchengitter bei 80° Grad in den Ofen stellen und die Tür einen Spalt auflassen.

Dazu passt hervorragend: Schoko-Beeren-Sauce und Cappuccino aus Schoko-Cappuccino-Pulver! Probier auch mein Rezept für Waffeln mit heißen Kirschen! Jetzt noch mehr Rezepte für ein süßes Frühstück, weitere amerikanische Rezepte, Eierspeisen und Feingebäck entdecken!

Nährwerte/Boden: 196 Kalorien | 9,9 Gramm Fett | 20,8 Gramm Kohlenhydrate | 5,8 Gramm Eiweiß




Fluffiges Toastbrot

Extra weich, voll im Geschmack. Ob fluffig oder kross getoastet: Frisches Toastbrot ist etwas ganz Besonderes. Wir backen es am liebsten selbst und genießen es typisch amerikanisch mit Marmelade und Erdnussbutter aber auch zu Baked Beans oder als Grilled Cheese Sandwich. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Genieße jede Scheibe!

Fluffiges Toastbrot | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (1 Toastbrot | Circa 15 Scheiben): 500 Gramm Mehl | 125 Milliliter (pflanzliche) Milch | 125 Milliliter lauwarmes Wasser | 0,5 Würfel Hefe | 30 Gramm zimmerwarme (vegane) Butter | 25 g Zucker | 1 Teelöffel Salz | 1 Esslöffel geschmacksneutrales Pflanzenöl

Fluffiges Toastbrot | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (180 Minuten): 1. Hefe in lauwarmen Wasser auflösen, dann Milch dazugeben. 2. Mehl mit Salz und Zucker vermengen. 3. Eine Mulde formen und das Hefegemisch hineingeben. 4. Butter in kleinen Stücken dazugeben. 5. Alles zu einem samtigen Teig verkneten, dann abgedeckt eine Stunde ruhen lassen. 6. Währenddessen die Kastenform einfetten. 7. Teig in drei bis vier Stücke teilen, rundklopfen und die Kastenform geben. 8. Teig abgedeckt nochmals eine Stunde gehen lassen. 9. Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. 10. Toastbrot circa 30 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht golden ist. 11. Vor dem Schneiden abkühlen lassen. 12. Fluffig weich genießen oder vor dem Verzehr toasten.

Dazu passt hervorragend: Marillen-Marmelade, Quittengelee, Hummus und viele andere Brotaufstriche! Jetzt noch mehr Brote und Kleingebäck sowie weitere amerikanische Rezepte und vegane Rezepte entdecken!

Nährwerte/Scheibe: 146 Kalorien | 2,7 Gramm Fett | 26,2 Gramm Kohlenhydrate | 4,3 Gramm Eiweiß




Käsebrötchen

Wer liebt sie nicht? Käsebrötchen sind einfach zu köstlich, um wahr zu sein. Weil Käsebrötchen aus der Bäckerei mit oft zu ölig und pappig schmecken, hab ich irgendwann beschlossen meine eigenen zu backen: Luftig. Fluffig. Mit einer krossen Käsekruste. Das Ergebnis? Beim gemeinsamen Frühstück, sind diese Brötchen so begehrt, dass sie meist als erstes vergriffen sind.

Käsebrötchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 kleine Käsebrötchen): 400 Gramm Mehl | 1 Teelöffel Salz | 1 Teelöffel Zucker | 7 Gramm Trockenhefe | 250 Milliliter lauwarmes Wasser | 100 Gramm mittelalten Gouda | 2 Esslöffel Milch | 1 Eigelb

Käsebrötchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (150 Minuten): 1. Mehl, Salz, Zucker, Trockenhefe und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 2. Käse reiben und die Hälfte in den Teig einarbeiten. 3. Teig eine Stunde abgedeckt gehen lassen. 4. Teig erneut durchkneten, in acht Stücke teilen und Brötchen formen. 5. Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. 6. Brötchen-Rohlinge eine weitere Stunde gehen lassen. Nach circa 40 Minuten den Backofen auf 240° Grad vorheizen. 7. Milch mit Eigelb verquirlen und Brötchen-Rohlinge damit einpinseln. 8. Restlichen Käse darüber streuen. 9. Käsebrötchen für circa 18 Minuten backen.

Jetzt noch mehr Rezepte für Brot & Kleingebäck und weitere Brunch- und Frühstücksrezepte entdecken!

Nährwerte/Brötchen: 232 Kalorien | 5,6 Gramm Fett | 38,4 Gramm Kohlenhydrate | 12,2 Gramm Eiweiß




Speckbrötchen

Außen knusprig, innen weich und gespickt mit jeder Menge Speck. Diese Brötchen sind perfekt für eine Brotzeit, dein Partybuffet oder einfach Zwischendurch. Denn durch den Speck und die Zwiebeln werden diese Speckbrötchen besonders würzig, schmecken bereits mit einer einfachen Schicht Butter und etwas grobem Salz einfach himmlisch.

Speckbrötchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (10 Brötchen): 500 Gramm Mehl | 125 Gramm Speck | 150 Gramm Zwiebeln | 15 Gramm Trockenhefe | 2 Esslöffel Olivenöl | 1 Teelöffel Salz | 1 Teelöffel Zucker | 300 Milliliter warmes Wasser

Speckbrötchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (145 Minuten): 1. Mehl, Salz, Zucker, Hefe in einer Schüssel mischen. 2. Wasser und zwei Esslöffel Olivenöl untermengen und kneten, bis ein samtiger Teig entsteht. 3. Schüssel abdecken und den Teig eine Stunde gehen lassen. 4. In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und fein würfeln. 5. Speck fein würfeln, in einer Pfanne auslassen und dann bei Seite stellen. 6. Zwiebeln in die fettige Pfanne geben und glasig braten. 7. Teig nochmals durchkneten, dann Zwiebeln und Speck einarbeiten. 8. Teig in zehn Stücke teilen, Brötchen formen und diese nochmals 60 Minuten gehen lassen. 5. Speckbrötchen bei 220 Grad 20-25 Minuten backen. 6. Die Speckbrötchen sind fertig, wenn sie beim Klopfen auf ihren Boden hohl klingen.

Die schmecken meine Speck-Brötchen? Dann probier auch meine herzhaften Zwiebel-Plätzchen. Jetzt noch mehr Brot & Kleingebäck und mehr Rezepte mit Speck entdecken!

Nährwerte/Portion:  235 Kalorien | 5,3 Gramm Fett | 40,2 Gramm Kohlenhydrate | 14,7 Gramm Eiweiß




Dünnes Fladenbrot

Dünnes Fladenbrot bzw. Dürüm ist ein Gebäck der orientalischen Küche. Frisch gebacken riecht es nicht nur köstlich, sondern ist auch perfekt für Wraps aller Art. Ich serviere es gerne mit Kisir, Köfte und Sauce. Doch deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Belege es nach Herzenslaune und lass dich von dem köstlichen Geschmack überraschen.

Dünnes Fladenbrot | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (10 Stück): 525 Gramm Mehl | 300 Gramm (veganen) Joghurt | 7 Gramm Trockenhefe | 150 Milliliter Wasser | 1 Teelöffel Salz

Dünnes Fladenbrot | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (45 Minuten): Alle Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten und diesen 30 Minuten ruhen lassen. 2. Teig in zehn gleich große Stücke teilen und sehr dünn ausrollen. 3. Eine Pfanne ohne Fett darin erhitzen und die Dürüms einen nach dem anderen darin ausbacken. Dabei entstehende Blasen mit dem Pfannenwender platt drücken. 4. Fertige Dürüms unter einem Handtuch aufbewahren. 5. Dürüms direkt belegen bzw. zum Essen reichen oder luftdicht lagern.

Dazu passen hervorragend: Cremiger Hummus und Joghurt-Sauce mit Minze! Jetzt noch mehr orientalische Rezepte und weitere Rezepte für Brot & Kleingebäck entdecken!

Nährwerte/Portion: 217 Kalorien | 2,3 Gramm Fett | 40,5 Gramm Kohlenhydrate | 9,4 Gramm Eiweiß




Blätterteig-Pasteten

Edel. Knusprig. Elegant. Blätterteig-Pasteten (Vol-au-vent) erinnern an die klassische französische Hochküche. Oftmals mit Ragout fin oder Hühnerfrikassee gefüllt, gelten die Königspasteten als traditionelle Vorspeise. Mit wenigen Handgriffen kannst du diese selbst zaubern und sogar ganz einfach eine vegane Variante backen.

Blätterteig-Pasteten | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (6 Pasteten): 1 Packungen Blätterteig | 1 Esslöffel (pflanzliche) Milch | 1 Eigelb oder 1 Esslöffel Agavendicksaft für eine vegane Version

Blätterteig-Pasteten | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. Ofen auf 170 Grad vorheizen. 2. Blätterteig dünn ausrollen und 15 Kreise ausstechen. 3. Sechs Kreise zur Seite legen. 4. Mit einer kleineren Ausstechform Kreise aus den Kreisen ausstechen, sodass Ringe entstehen. 5. Teigreste zusammenfalten, ausrollen und solange wiederholen bis 13 weitere Ringe ausgestochen sind. 6. Jetzt hast du sechs Kreise und 24 Ringe. Lege die sechs Ringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und staple je vier Ringe darauf. 7. Mische die Milch mit dem Eigelb bzw. dem Agavendicksaft und pinsele die Blätterteig-Rohlinge damit gründlich von außen und innen ein. 8. Backe die Pasteten 20 Minuten, bis sie goldgelb und knusprig sind.

Füll deine Pasteten doch mit Hühnerfrikassee und zaubere so Königspasteten mit Frikassee. Jetzt noch mehr französische Rezepte und Rezepte für Brot & Kleingebäck und weitere Rezepte mit Blätterteig entdecken!

Nährwerte/Portion:  193 Kalorien | 12,1 Gramm Fett | 17,5 Gramm Kohlenhydrate | 3,3 Gramm Eiweiß




Tapas-Brot

Frisch gebacken, herrlich duftend und perfekt zum Dippen. Wenn es bei uns Tapas gibt, gehört auch immer frisch gebackenes Brot dazu. Für Aioli, Mojo rojo, Mojo verde – mit dem richtigen Tapas-Brot steht einem ausgiebigen Dippen und Tunken nichts mehr im Wege.

Tapas-Brot | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Brötchen): 500 Gramm Mehl | 15 Gramm Trockenhefe | 2 Esslöffel Olivenöl | 1 Teelöffel Salz | 1 Teelöffel Zucker | 300 Milliliter warmes Wasser | 2 Esslöffel Olivenöl

Tapas-Brot | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (130 Minuten): 1. Mehl, Salz, Zucker, Hefe in einer Schüssel mischen. 2. Wasser und zwei Esslöffel Olivenöl untermengen und kneten, bis ein samtiger Teig entsteht. 3. Schüssel abdecken und den Teig eine Stunde gehen lassen. 4. Teig in acht Stücke teilen, Tapas-Brote formen und diese nochmals 60 Minuten gehen lassen. 5. Tapas-Brote bei 220 Grad 15 Minuten backen. 6. Tapas-Brötchen aus dem Ofen nehmen und direkt mit Olivenöl einpinseln.

Dazu passt hervorragend: Aioli, Mojo rojo, Mojo verde! Jetzt noch mehr spanische Rezepte inkl. jeder Menge Tapas und weitere Rezepte für Brot & Kleingebäck entdecken!

Nährwerte/Portion: 145 Kalorien | 6,7 Gramm Fett | 21 Gramm Kohlenhydrate | 10,2 Gramm Eiweiß