Lauchgemüse nach Omas Art

Lauchgemüse in cremiger Sauce war eins meiner Lieblingsgerichte als Kind. Omas Geheimzutat: Kondensmilch statt Milch oder Sahne. Und das Ergebnis sprach für sich: Das Lauch war super weich und so köstlich, dass wir noch den letzten Rest aus dem Topf kratzen. Noch heute bereite ich Porree nach Omas Rezept zu.

Lauchgemüse | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 1.600 Gramm Porree | 200 Milliliter Kondensmilch (für eine vegane Version Hafer Creme Cuisine) | 50 Gramm (vegane) Butter | 5 Esslöffel Mehl | 1 Esslöffel Salz | 1 Teelöffel frisch gemahlene Muskatnuss | 1 Teelöffel Zucker

Lauchgemüse | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. Lauch gründlich waschen, Wurzel abschneiden und in circa 0,5 Millimeter dicke Ringe schneiden. 2. Lauch in Wasser circa sieben bis zehn Minuten al dente kochen, Wasser abgießen und auffangen. 3. In einem Topf Butter schmelzen, dann Mehl einrühren und mit 400 Milliliter vom Lauchsud ablöschen. 4. Kondensmilch dazugeben und unter Rühren aufkochen, bis die Sauce andickt. 5. Zucker und Muskatnuss unterrühren, dann das Lauchgemüse zur Sauce geben und fünf Minuten gar ziehen lassen.

Dazu passen hervorragend: Salzkartoffeln oder Kartoffel-Klöße sowie Schweinefilet mit Bratensauce!

Probier auch mein Wirsing-Gemüse nach Omas Art, Rahmwirsing und viele andere Hausmannskost-Gerichte!

Nährwerte/Portion: 453 Kalorien | 15,6 Gramm Fett | 71,7 Gramm Kohlenhydrate | 10,6 Gramm Eiweiß




Geflügelfond

Geflügelfond ist die perfekte Grundlage für Suppen und Saucen. Selbstgekocht ist er besonders kräftig im Geschmack. Neben Hühnerklein für traditionelles Hühnerfond, kannst du auch anderes Geflügel wie zum Beispiel Ente verwenden. Zusammen mit Gemüse und Gewürzen reduziert ein, bis du den perfekten Geflügelfond für deine Gerichte hast.

Geflügelfond | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (1,4 Liter | 6 Portionen): 500 Geflügelklein (Abschnitt und Knochen) | 300 Gramm Lauch | 300 Gramm Möhren | 300 Gramm Sellerie | 600 Gramm Zwiebel | 200 Milliliter Weißwein | 50 Gramm Butter (zum Einkochen bitte Öl verwenden) | 2 Liter Wasser | 3 Lorbeerblätter | 10 Stück Piment | 1 EL Pfefferkörner

Geflügelfond | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (95 Minuten): 1. Geflügelklein in einem Topf im Fett scharf anbraten. 2. Gemüse (samt Schale) grob hacken und mitrösten, bis alles gut gebräunt ist. 3. Mit Weißwein ablöschen und mit Wasser auffüllen. 4. Lorbeerblätter, Piment und Pfefferkörner hinzugeben und die Brühe mindestens 90 Minuten köcheln lassen. 5. Fond durch ein Sieb abseihen. 6. Jetzt kannst du den Fond entweder zu einer Suppe oder Sauce weiterverarbeiten oder den Fond für eine Verwendung zu einem späteren Zeitpunkt einkochen. 7. Für letzteres füllst den Fond in mit kochendem Wasser ausgespülte Schraubgläser und kochst diese bei 100 Grad 120 Minuten ein (bitte beachte hierzu die genauen Einkochvorgaben).

Jetzt weitere Suppen-Basis-Rezepte wie Rinderfond, Gemüsefond, Katsuobushi u.v.m. entdecken!

Nährwerte/Portion: 404 Kalorien | 30,8 Gramm Fett | 11,1 Gramm Kohlenhydrate | 12,9 Gramm Eiweiß




Gebackener Hokkaido-Kürbis

Klassisch. Einfach. Und doch genial. Gebackener Hokkaidokürbis ist hierzulande vielleicht das beliebteste Kürbisgericht. Kein Wunder, backt sich sich der Kürbis doch quasi wie von selbst. Nicht mal schälen muss man ihn. An kalten Tagen ein würzig duftendes Blech aus dem Ofen zu ziehen hat, da schon etwas ganz besonderes. Wir servieren Hokkaido dabei am liebsten mit einem Sour-Creme-Dip.

Gebackener Hokkaido-Kürbis | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Portionen): 1 kleiner Hokkaido-Kürbis (circa ein Kilo) | 2-3 Esslöffel Olivenöl | Salz

Gebackener Hokkaido-Kürbis | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. Hokkaido waschen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. 2. Kürbis auf die Schnittfläche lege und in circa 1,5 cm breite Kürbisspalten schneiden. 3. Kürbisspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit Olivenöl beträufeln und bei 180° 25 Minuten backen. 4. Nachdem servieren salzen.

Dazu passt hervorragend: Sour-Creme-Dip! Jetzt noch mehr Kürbis-Rezepte entdecken!

Nährwerte/Stück:  296 Kalorien | 13,6 Gramm Fett | 44 Gramm Kohlenhydrate | 44 Gramm Eiweiß




Buttermilch-Bohnen-Suppe

Buttermilch-Bohnen-Suppe (oder wie Oma sagte ist Bottermilch Bunnezupp) ist ein typisch rheinisches Gericht. Nach der Bohnenernte haben auch wir einen Teil der Bohnen direkt im Garten geschnippelt. Ein Teil wanderte in die erste Suppe der Saison, ein Teil ins Gefrierfach. So konnten wir uns wir uns auch an kalten Wintertagen an der Suppe wärmen. Noch heute liebe ich dieses Rezept. So zeigt es doch, dass Hausmannskost einfach und fein zugleich sein kann.

Buttermilch-Bohnen-Suppe | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 1 Kilo festkochende Kartoffeln | 500 Gramm Buschbohnen | 1 Liter Buttermilch | 250 Milliliter Schlagsahne | 1,5 Esslöffel Salz | 1 Esslöffel schwarzer Pfeffer | 4 Eier | Essig nach Geschmack

Buttermilch-Bohnen-Suppe | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. Kartoffeln schälen und in Wasser circa 20 Minuten gar kochen. 2. Währenddessen die Bohnen in halbieren, die holzigen Enden abschneiden und in kochendem Wasser fünf Minuten blanchieren, dann in Eiswasser (alternativ sehr kaltes Wasser) abschrecken. Bei der Verwendung von gefrorenen Bohnen, diese ebenso blanchieren und abschrecken, die Kochzeit zählt allerdings erst, wenn das Wasser samt der hineingegeben Bohnen wieder aufkocht. 3. Wasser der Kartoffeln abschütten und die Kartoffeln grob stampfen. 4. Buttermilch, Sahne, Salz und Pfeffer zu den Kartoffeln geben und aufkochen lassen. 5. Während dessen Eier sechs Minuten lang kochen, bis sie weich sind. 6. Suppe mit Essig abschmecken, Bohnen hinzugeben und zusammen mit den gepellten und halbierten Eiern servieren.

Jetzt noch mehr Hausmannkost-Rezepte, weitere Suppen-Rezepte, Rezepte mit Bohnen und Kartoffelgerichte.

Nährwerte/Portion: 621 Kalorien | 25,7 Gramm Fett | 66,4 Gramm Kohlenhydrate | 24,7 Gramm Eiweiß




Veganer Kartoffelsalat

Zum Grillen, zu Weihnachten, zum Picknick oder einfach Zwischendurch. Kartoffelsalat schmeckt nach Kindheit, ist besonders cremig und lässt sich perfekt vorbereiten. Jetzt kannst du dieses Gericht auch ganz einfach in vegan zaubern.

Veganer Kartoffelsalat | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Portionen): 2,8 Kilo Kartoffeln (festkochend) | 500 Gramm vegane Mayonnaise | 8 Teelöffel Senf | 4 Teelöffel Salz | 4 Esslöffel hellen Essig | 2 Teelöffel schwarzer Pfeffer | 75 Milliliter vegane Sahne | 50 Gramm Schnittlauch

Veganer Kartoffelsalat | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (45 Minuten): 1. Kartoffeln ungeschält gar kochen (ja nach Größe circa 20 Minuten). 2. Kartoffeln abschütten und ausdampfen lassen. 3. Währenddessen Schnittlauch in feine Ringe schneiden und mit den restlichen Zutaten zu einem Dressing vermengen. 4. Kartoffeln noch warm schälen, in Scheiben schneiden und vorsichtig mit dem Dressing vermengen.

Suchst du veganen Kartoffelsalat ohne Mayonnaise? Dann probier’ mal meinen griechischen Kartoffelsalat oder meinen Kartoffel-Gurken-Salat! Nicht vegan, aber auch köstlich: Rheinischer Kartoffelsalat!

Jetzt noch mehr vegane Hauptgerichte oder gleich alle veganen Rezepte entdecken!

Nährwerte/Portion: 671 Kalorien | 39 Gramm Fett | 65,3 Gramm Kohlenhydrate | 14,5 Gramm Eiweiß




Grünkohlsalat

Winterlich. Frisch. Fruchtig. Grünkohlsalat versorgt dich auch in den kalten Monaten mit wichtigen Vitaminen. Die Kombination aus saftigen Blättern, aromatischem Ziegenkäse, knackigen Walnüssen und Orangen-Honig-Dressing wird deine Geschmacksnerven verzücken. Probier es selbst und verwöhn deinen Gaumen.

Grünkohlsalat | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Portionen oder vier Vorspeisensalate): 400 Gramm Grünkohl | 300 Gramm Apfel | 150 Gramm Ziegenkäse | 1 Esslöffel Honig | 2 Orangen | 2 Esslöffel Öl | 1 Teelöffel Zucker | 1 Teelöffel Salz | 0,5 Teelöffel Pfeffer | 80 Gramm Walnüsse | 1 Teelöffel Puderzucker

Grünkohlsalat | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (15 Minuten): 1. Grünkohl waschen, Blätter von den Stielen zupfen und eine Minute in kochendem Wasser blanchieren, dann abschütten und mit kaltem Wasser abspülen. 2. Orangen auspressen. 3. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in Würfel schneiden und in den Orangensaft legen. 4. Walnüsse mit etwas Puderzucker in einer Pfanne karamellisieren, dann auskühlen lassen. 5. Äpfel zum Grünkohl geben. 6. Orangensaft, Honig, Öl, Zucker, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verquirlen und gut unter den Salat mischen. 6. Ziegenkäse anbraten und mit den Walnüssen auf dem Salat drapieren.

Dazu passt hervorragend: Röstbrot. Jetzt noch mehr Grünkohl-Rezepte, Salate, vegetarische Gerichte und Rezepte mit Ziegenkäse entdecken!

Nährwerte/Portion: 763 Kalorien | 51,6 Gramm Fett | 47,5 Gramm Kohlenhydrate | 32,2 Gramm Eiweiß




Sour Creme Dip

Ob zu Ofenkartoffel, Pommes, gebackenem Kürbis oder Süßkartoffelpommes: Sour Creme ist der perfekte Dip für deftige Speisen. Mein Geheimtipp: Unbedingt frische Kräuter verwenden und für die süße etwas Honig nutzen. So erhält dein Dip ein feines Aroma, nach dem du dir die Finger lecken wirst.

Sour Creme Dip | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 200 Gramm Creme frâiche | 200 Gramm saure Sahne | 40 Gramm Honig | 1 Esslöffel frische Kräuter (ich nehme gerne Petersilie, Schnittlauch, Kresse und Dill) | 1 Knoblauchzehe | 1,5 Teelöffel Salz | 0,5 Teelöffel Pfeffer

Sour Creme Dip | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (3 Minuten): 1. Creme frâiche, saure Sahne und Honig vermengen. 2. Knoblauch schälen, sehr fein hacken und unterheben. 3. Kräuter fein hacken und unterheben. 4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bis zum Servieren kalt stellen.

Jetzt noch mehr amerikanische Rezepte und weitere Dip-Rezepte entdecken!

Nährwerte/Stück:  191 Kalorien | 14 Gramm Fett | 12,5 Gramm Kohlenhydrate | 3,4 Gramm Eiweiß




Karamellisierte Röstkartoffeln

Röstkartoffeln sind meine vielleicht liebste Kartoffelbeilage. Super einfach und einfach köstlich. Schonend gekocht, gepellt und dann in Öl knusprig ausgebraten, erhalten sie ihren ganz besonderen Geschmack. Wenn du magst, kannst du sie auch im Ofen backen, aber in der Pfanne geschwenkt, werden sie von allen Seiten knusprig.

Karamellisierte Röstkartoffeln | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 1 Kilo festkochende Kartoffeln | 2 Esslöffel Öl | 1 Teelöffel Puderzucker | 1-2 Teelöffel Salz

Karamellisierte Röstkartoffeln | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (40 Minuten): 1. Kartoffeln je nach Größe circa 20 Minuten gar kochen. 2. Kartoffeln abschütten und zehn Minuten abkühlen lassen. 3. Kartoffeln schälen und mit Olivenöl in eine Pfanne geben. 4. Kartoffeln braten, dann mit Puderzucker bestäuben und weiterbraten, bis diese außen knusprig sind. Dazu gelegentlich in der Pfanne schwenken. 5. Kartoffeln salzen und servieren.

Dazu passen hervorragend: Deftiger Grünkohl, Kräuterquark, Schweinefilet, Brathähnchen, Rahmwirsing, Finnische Hackbällchen, Sauerkraut, Kassler oder Apfel-Rotkohl.

Jetzt noch mehr Kartoffelgerichte und Hausmannskost-Rezepte entdecken!

Nährwerte/Portion: 259 Kalorien | 5,3 Gramm Fett | 50 Gramm Kohlenhydrate | 4,3 Gramm Eiweiß




Kräuterquark

Frisch. Leicht. Gesund. Kräuterquark glänzt als gesunder Dip und als Aufstrich. Er passt perfekt zu Pellkartoffeln und Röstkartoffeln, schmeckt auf Röstbrot, Körnerbrot sowie Baguette und ist der perfekte Dip für Gemüsesticks.

Kräuterquark | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Portionen): 250 Gramm (veganer) Quark | 1 flachen Teelöffel Salz | 0,5 Teelöffel Pfeffer | 10 Gramm Schnittlauch | 10 Gramm Petersilie | 10 Gramm Dill | 10 Gramm Basilikum | 10 Gramm Kresse | Optional: 1-2 Esslöffel (pflanzliche) Milch für mehr Cremigkeit

Kräuterquark | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (3 Minuten): 1. Kräuter sehr fein hacken. 2. Kräuter mit Quark, Salz und Pfeffer vermengen. 3. Optional etwas Milch hinzugeben, damit der Quark cremiger wird und sich besser als Dip eignet.

Hierzu passen hervorragend: Pellkartoffeln, Röstkartoffeln, Röstbrot, Körnerbrot, Baguette oder Gemüsesticks.

Nährwerte/Portion: 98 Kalorien | 0,6 Gramm Fett | 6,7 Gramm Kohlenhydrate | 16,3 Gramm Eiweiß




Gefüllte Weinblätter

Weicher Reis in einem Mantel aus saftigen Weinblättern. Gefüllte Weinblätter sind eine raffinierte Vorspeise, die sich auch prima als Beilage zum Hauptgericht macht. Ein bisschen Zitronenabrieb, ein bisschen Minze. Viel mehr braucht es nicht, um aus den liebevoll eingewickelten Paketen kleine Geschmacksbomben zu machen.

Gefüllte Weinblätter | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (50 Stück): 400 Gramm eingelegte Weinblätter | 500 Gramm Rundkornreis | 300 Gramm Zwiebel | 150 Milliliter Zitronensaft | 2 Esslöffel getrocknete Minze | 2 Esslöffel Olivenöl | 1 Teelöffel Salz | 0,5 Teelöffel Pfeffer | Abrieb einer Zitrone | Optional: Olivenöl zum Einlegen

Gefüllte Weinblätter | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (60 Minuten): 1. Die Weinblätter in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen und fünf Minuten ziehen lassen. 2. Weinblätter abschütten und mit kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar bleibt. 3. Weinblätter vorsichtig ausdrücken und zum Abtropfen auf ein Holzbrett geben. 4. Zwiebel schälen, fein würfeln und in Olivenöl glasig braten. 5. In einer Schüssel Rundkornreis mit Minze, dem Abrieb einer Zitrone, Salz und Pfeffer vermengen und dann die Zwiebel untermischen. 6. Je nach Größe und Dicke der Weinblätter zwei bis drei Blätter leicht versetzt übereinander legen und den Stil abbrechen. 7. Zwei Teelöffel Reisfüllung auf den unteren Rand der Weinblätter geben, erst die Seiten einklappen und dann fest einrollen. Darauf achten, dass es keine Lufteinschlüsse gibt und das Weinblatt mit der “Öffnung” nach unten auf einem Brett zwischenlagern. Bis auf 3-4 Blätter restliche Weinblätter ebenfalls füllen. 8. Drei bis vier Weinblätter auf den Boden eines Topfes legen. Darauf die gefüllten Weinblätter (möglichst dicht aneinander) platzieren. 9. Zitronensaft über die Weinblätter geben und den Topf mit Wasser auffüllen, bis die Weinblätter mit Wasser bedeckt sind. 10. Zum Beschweren einen Teller auf die Weinblätter legen. 11. Wasser zum Kochen bringen und Weinblätter ab dann 30 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. 12. Wasser abgießen und Weinblätter vorsichtig aus dem Topf nehmen und auf einem Holzbrett ausdampfen lassen. 13. Weinblätter servieren oder in ein mit kochendem Wasser ausgespültes Glas geben, mit Olivenöl bedecken und im Kühlschrank lagern.

Dazu passen hervorragend: Knusprige Auberginen-Sticks, Tsatsiki und Kalamata-Oliven in Balsamico!

Jetzt noch mehr orientalische oder griechische Rezepte entdecken!

Nährwerte/Weinblatt: 46 Kalorien | 0,6 Gramm Fett | 8,7 Gramm Kohlenhydrate | 1,2 Gramm Eiweiß




Mais-Bohnen-Salat

Ein Salat, der unkomplizierter nicht sein könnte. Mais-Bohnen-Salat ist nicht nur schnell gemacht, sondern auch perfekt, wenn du gerade keine frischen Zutaten da hast und dir trotzdem einen kleinen Salat zaubern möchtest. Wir nehmen ihn gern mit ins Büro, servieren ihn als beliebte Grillbeilage oder genießen ihn auf unseren Camping-Urlauben in der Wildnis.

Mais-Bohnen-Salat | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 kleine Beilagensalate): 1 Glas Mais (ca. 340 Gramm) | 1 Glas Kidneybohnen (circa 350 Gramm) | 1 kleine Zwiebel (ca. 30 Gramm) | 2 Esslöffel Olivenöl | 2 Esslöffel hellen Balsamico oder Zitronensaft | 1 Teelöffel Kräuter der Provence | 1 Teelöffel Salz | 0,5 Teelöffel Pfeffer | 1 Prise Zucker

Mais-Bohnen-Salat | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (3 Minuten): 1. Zwiebel schälen und fein würfeln. 2. Mais und Bohnen abschütten. 3. Olivenöl, Säure, Kräuter, Salz, Pfeffer und Zucker zu einem Dressing vermengen und zum Salat geben.

Dazu passt hervorragend: Röstbrot!

Jetzt noch mehr Salate, Rezepte mit Mais oder Hausmannskost-Rezepte entdecken!

Nährwerte/Portion: 320 Kalorien | 12,2 Gramm Fett | 53,7 Gramm Kohlenhydrate | 11,9 Gramm Eiweiß




Pumpkin Masala

Wusstest du, dass Butternuss-Kürbis eine beliebte Zutat der indischen Küche ist? Zusammen mit Ingwer, Knoblauch und Gewürzen wie Kreuzkümmel, Kurkuma und Garam Masala entsteht ein ebenso klassisches wie fantastisches Gericht. Perfekt, um dich an kalten Herbsttagen zu wärmen und deine Geschmacksnerven auf eine Reise nach Indien zu schicken.

Pumpkin Masala | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Portionen): 500 Gramm Butternut-Kürbis |100 Gramm Zwiebeln | 20 Gramm Ingwer | 2 Knoblauchzehen | 1 Esslöffel Öl | 0,5 Teelöffel schwarze Senfkörner | 0,5 Teelöffel Kreuzkümmel | 2 Esslöffel Cashewnüsse (zum Einkochen weglassen und später frisch dazugeben) | 1-2 Teelöffel Salz | 0,5 Teelöffel Kurkuma | 4 Teelöffel gemahlener Koriander | 1 Teelöffel Chilipulver | 1 Esslöffel Zucker | 1-2 Teelöffel Garam Masala | 15 Gramm frischer Koriander (zum Einkochen weglassen und später frisch dazugeben)

Pumpkin Masala | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (45 Minuten): 1. Kürbis halbieren, schälen, die Kerne entfernen und in mundgerechte Würfel schneiden. 2. Zwiebeln schälen und fein würfeln. 3. Ingwer und Knoblauch schälen und fein reiben. 4. Cashewnüsse grob hacken. 5. In einem Wok oder einer tiefen Pfanne Öl erhitzen, Senfkörner hinzugeben und warten bis diese “ploppen”. 6. Sofort Kreuzkümmel, Cashews, Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch hinzugeben. 7 Sobald die Zwiebeln glasig sind, Salz, Kurkuma, Koriander, Chilipulver und Zucker unterrühren. 8. So viel Wasser hinzugeben, dass der Kürbis zur Hälfte bedeckt ist und zwanzig Minuten schmoren. 9. Falls sich (ja nach Kochgerät) zu viel Wasser angesammelt haben sollte, dieses abschöpfen. 10. Mit Garam Masala abschmecken und frischem Koriander servieren oder zum haltbar machen in mit kochendem Wasser ausgespülte Schraubgläser einfüllen und diese bei 100 Grad 120 Minuten einkochen (bitte beachte hierzu die genauen Einkochvorgaben).

Jetzt noch mehr indische Rezepte, vegane Hauptgänge oder mehr Rezepte mit Kürbis entdecken!

Nährwerte/Portion: 349 Kalorien | 10,3 Gramm Fett | 53,7 Gramm Kohlenhydrate | 6,3 Gramm Eiweiß