1

Roastbeef

Zartrosa. Herrlich saftig. Mit feiner Kruste. Selbstgemachtes Roastbeef ist einfach eine Köstlichkeit! Das Schönste: Das Roastbeef bereitet sich quasi selbst zu. Alles, was du brauchst, sind nur ein guter Roastbeef-Cut vom Metzger, Salz, Pfeffer, süßer Senf, ein Fleischthermometer und etwas Geduld. Kurz einreiben, in den Ofen schieben und dann musst du nur noch auf die richtige Kerntemperatur warten. Das Ergebnis? Ein wahres Festschmaus! Auch deshalb ist dieses Roastbeef-Rezept Teil meines Herbstmenüs!

Roastbeef | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (10 Portionen): 1 Kilo Roastbeef | 3 Esslöffel süßer Senf | Salz | Pfeffer

Roastbeef | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (120 Minuten): 1. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 2. Fleisch rundherum salzen und pfeffern und anschließend mit Senf einreiben. 3. Fleischthermometer an die dickste Stelle des Fleischs stechen und das Fleisch im Ofen bis zu einer Kerntemperatur von 56 Grad erhitzen (Dauer circa 1,5 Stunden). 4. Fleisch vor dem Anschneiden mindestens fünf Minuten ruhen lassen. 5. Da Roastbeef kann warm oder kalt serviert werden.

Hierzu passen perfekt: Remoulade für eine klassische Version oder Pflaumensauce für eine kreative Variante. Jetzt noch mehr Fleischgerichte und weitere Gourmetgerichte!

Nährwerte/Portion: 128 Kalorien | 4,1 Gramm Fett | 1,2 Gramm Kohlenhydrate | 21 Gramm Eiweiß




Folienkartoffel

Ob in der heißen Glut oder im Backofen gebacken: Folienkartoffel ist eine heiß begehrte Beilage. Woran das liegt? Vielleicht daran, dass sie sich quasi von alleine zubereitet. Und das Auspacken ist einfach immer spannend. Wir servieren Folienkartoffeln gerne besonders gerne beim Grillen und zu Salaten. Mein Tipp: Die Folienkartoffel vor dem Backen dünn mit einem aromatisieren Öl einpinseln.

Folienkartoffel | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (3 Portionen): 3 große Kartoffeln (jeweils 200 Gramm) | 300 Gramm Kräuterquark (vegan), Mexikanische Guacamole (vegan) oder Tsatsiki | Optional: Aroma-Öle wie Knoblauch-Öl, Kräuter-Öl oder Bärlauch-Öl

Folienkartoffel | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (35-65 Minuten): 1. Kartoffeln in Alufolie wickeln. Optional kannst du die Kartoffeln vor dem Einwickeln mit einem aromatischen Öl bepinseln. 3. Kartoffeln 60 Minuten bei 220° Grad im Ofen backen oder für circa 30 Minuten in die heiße Grillglut geben. 4. Kartoffeln ohne Auspacken der Länge nach Einschneiden und auseinanderziehen. 5. Kräuterquark, Mexikanische Guacamole oder Tsatsiki in die Kartoffelgeben und servieren.

Dazu passen hervorragend: Paprika-Salat, Griechischer Salat, Thunfisch-Salat mit Mandarinen und Cevapcici. Jetzt noch mehr Kartoffelgerichte und weitere Dips & Salsas entdecken, um deine Folienkartoffeln aufzupeppen.

Nährwerte/Portion (mit Kräuterquark): 280 Kalorien | 5,4 Gramm Fett | 36,7 Gramm Kohlenhydrate | 20,3 Gramm Eiweiß




Kabeljau à la Bordelaise

Zarter Fisch, knusprige Semmelbröselkruste. Schon als Kind liebte ich das Schlemmerfilet à la Bordelaise. Heute mache ich es mir einfach selbst. Mit frischem Kabeljau, einfach im Ofen gebacken. Mein Rezept-Tipp: Unbedingt angebratene Champignons und etwas Knoblauchpulver in die Masse für die Kruste geben. Das verstärkt den Geschmack und macht dein selbstgemachtes Schlemmerfilet einfach unwiderstehlich!

Kabeljau à la Bordelaise | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (3 Portionen): 3 Kabeljau Filets (circa 400 Gramm) | 60 Gramm Semmelbrösel | 30 Gramm Petersilie | 70 Milliliter Olivenöl | 100 Gramm Champignons | 1,5 Teelöffel Salz | Weißer Pfeffer | 0,5 Teelöffel Knoblauchpulver | 1 Teelöffel Paprikapulver | 80 Gramm Zwiebel

Kabeljau à la Bordelaise | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (60 Minuten): 1. Ofen auf 200 Grad vorheizen. 2. Zwiebel schälen grob würfeln. 3. Champignons in Scheiben schneiden und in einem Löffel Olivenöl sehr scharf anbraten. 4. Zwiebeln und Champignons mit Petersilie, Salz, Pfeffer, Semmelbröseln, Paprikapulver, sechs Esslöffeln Olivenöl und Knoblauchpulver in einem Küchenhäcksler kurz aufmixen. 5. Filets trocken tupfen, dann die Kruste auftragen. 6. Kabeljaufilets 15 Minuten im Ofen garen, dann für weitere 20 Minuten die Grillfunktion aktivieren.

Dazu passen hervorragend: Kartoffelpüree oder Kartoffelstampf und Blattsalat mit Honig-Senf-Dressing! Jetzt noch mehr französische Gerichte und weitere Fischrezepte wie Selbstgemachte Fischstäbchen entdecken!

Nährwerte/Portion: 393 Kalorien | 25 Gramm Fett | 15 Gramm Kohlenhydrate | 27,1 Gramm Eiweiß




Veal Parmigiana

Knuspriges Kalbschnitzel mit Parmesan-Panade, aromatische Tomatensauce mit Sardellen, geschmolzener Mozzarella. Veal Parmigiana ist ein klassisches italo-amerikanisches Gericht, das von italienischen Einwanderern mitgebracht wurde und inzwischen vor allem in New York nicht mehr wegzudenken ist. Das besondere: Veal Parmigiana ist ein Gericht, dass sowohl von Hausfrauen, als auch von exquisiten Restaurants zubereitet wird. Kein Wunder, denn das Rezept vereint das beste aus beiden Welten.

Veal Parmigiana | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Portionen): 2 Kalbschnitzel | 1 Ei | 25 Gramm Mehl | 30 Gramm Parmesan | 45 Gramm Semmelbrösel | 6 Esslöffel Öl | 1 Mozzarella | 200 Gramm Cocktailtomaten aus der Dose | 70 Gramm Sardellenfilets in Öl | 15 Gramm Zwiebel | 1 Knoblauchzehe | Teelöffel Salz

Veal Parmigiana | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (35 Minuten): 1. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. 3. Etwas Öl aus der Sardellenbüchse in einen Topf gießen und Knoblauch und Zwiebeln darin glasig braten. 4. Sardellen samt restlichem Öl sowie die Tomaten in den Topf geben. 5. Mit Salz abschmecken und die Sauce auf kleine Flamme weiter köcheln lassen. 6. Schnitzel flach klopfen. 7. Parmesan hobeln und mit den Semmelbröseln mischen. 8. Ei verquirlen. 9. Mehl mit einem Teelöffel Salz mischen. 10. Schnitzel mehlieren, dann durchs Ei ziehen und anschließend mit der Parmesan-Semmelbrösel-Masse panieren. 11. Schnitzel im heißen Öl ausbacken. 12. Währenddessen den Mozzarella in Scheiben schneiden. 13. Schnitzel aus der Pfanne nehmen und kurz abtropfen lassen. 14. Schnitzel in eine Auflaufform legen, etwas Sauce darauf geben und mit Mozzarella belegen. 15. Veal Parmigiana für circa 10 Minuten in den Ofen geben, bis der Mozzarella geschmolzen ist.

Dazu passen hervorragend: Gnocchi alla romana und Polenta. Jetzt noch mehr Rezepte mit Kalbsfleisch, weitere Fleischgerichte, italienische Gerichte, amerikanische Gerichte und Ofengerichte entdecken!

Nährwerte/Portion: 790 Kalorien | 48,3 Gramm Fett | 27,2 Gramm Kohlenhydrate | 61,9 Gramm Eiweiß




Kartoffelauflauf mit Tomaten und Schinken

Herrlich duftend, mit feiner Kruste und weichen Kartoffeln in cremiger Sauce. Kartoffelauflauf mit Schinken, Tomaten und Käse gehört zu den Lieblingsgerichten meiner Kindheit. Am liebsten möchte man ihn direkt aus der Ofenform löffeln. Mein Rezept-Tipp: Die Kartoffeln in Milch vorkochen und dabei ein Lorbeerblatt hinzufügen.

Kartoffelauflauf mit Tomaten und Schinken | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Portionen): 2,5 Kilo Kartoffeln | 1,5 Liter Milch | 375 Gramm Mozzarella | 600 Gramm Tomaten | 400 Gramm gekochter Schinken | 75 Gramm Butter | 6 Esslöffel Mehl | 3 Esslöffel Salz | 400 Gramm Schmelzkäse | Lorbeerblatt

Kartoffelauflauf mit Tomaten und Schinken | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (80 Minuten): 1. Kartoffeln schälen in dicke Scheiben schneiden und zusammen mit dem Lorbeerblatt 15 Minuten in der Milch kochen. 2. Währenddessen die Tomaten waschen und das Kerngehäuse entfernen und zusammen mit dem Mozzarella und dem Schinken würfeln. 3. Ofen auf 200 Grad vorheizen. 4. Kartoffeln abschütten und dabei die Milch auffangen. Lorbeerblatt entfernen. 5. Kartoffeln, Tomaten, Mozzarella und Schinken in einer Ofenform schichten. 6. In einem Topf Butter schmelzen, dann das Mehl hinzugeben und schluckweise die Milch hinzufügen. 7. Schmelzkäse in der Sauce auflösen und die Sauce salzen. 8. Sauce über den Auflauf geben und diesen circa 45 Minuten im Ofen backen. Sollte der Auflauf oben zu dunkel werden, rechtzeitig abdecken.

Jetzt noch mehr Aufläufe & Ofengerichte wie Griechische Moussaka, Börek mit Feta & Spinat, Cannelloni ricotta e spinaci, Griechische Spanakopita und Griechisches Pastitsio sowie weitere Kartoffelgerichte wie Kartoffelgratin und mehr Hausmannskost-Rezepte entdecken!

Nährwerte/Portion: 813 Kalorien | 36 Gramm Fett | 82,6 Gramm Kohlenhydrate | 38,8 Gramm Eiweiß




Kartoffel-Brokkoli-Auflauf

Manchmal braucht es einfach einen simplen Auflauf, der nach zu Hause schmeckt. Bei uns gibt es dann Kartoffel-Brokkoli-Auflauf. Die Kombination aus Kartoffelscheiben in cremiger Sahnesauce, leicht angerösteter Brokkoli und geschmolzener Käse ist einfach Essen für die Seele. Wir machen daher oft eine große Ofenform die für bis zu sechs Portionen reicht.

Kartoffel-Brokkoli-Auflauf | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (6 Portionen): 1,2 Kilo Kartoffeln | 1 Kilo Brokkoli | 600 Milliliter (vegane) Sahne | 2 Esslöffel Salz | 0,5 Teelöffel schwarzer Pfeffer | 200 Gramm (veganer) Gouda | 1 Esslöffel Öl

Kartoffel-Brokkoli-Auflauf | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (90 Minuten): 1. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 2. Sahne mit dem Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer auskochen, dann von der Hitze nehme und mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. 3. Kartoffeln schälen und 10 Minuten vorkochen. 4. Brokkoli in Röschen zerteilen und 3 Minuten vorkochen, dann in Eiswasser oder kaltem Wasser abschrecken. 5. Kartoffeln in Scheiben schneiden. 6. Ofenform mit Öl fetten und Kartoffelscheiben einfüllen. 7. Sahne über die Kartoffeln gießen. 8. Brokkoli oben auf legen. 9. Käse reiben bzw. schneiden und auf das Gratin geben. 10. Gratin circa 60 Minuten backen. Falls der Käse zu dunkel wird, rechtzeitig mit einer weiteren Ofenform abdecken.

Jetzt noch mehr Aufläufe und Ofengerichte wie mein feines Kartoffelgratin sowie weitere Rezepte mit Brokkoli und mehr Kartoffelgerichte entdecken.

Nährwerte/Portion: 651 Kalorien | 40,5 Gramm Fett | 46,9 Gramm Kohlenhydrate | 21,1 Gramm Eiweiß




Kürbislasagne mit konfierten Hokkaido-Perlen

Elegant. Verspielt. Aromatisch. Kürbislasagne ist Kürbis in seiner schönsten Form. Perfekt kontrastiert durch herben, in Kürbiskernöl mariniertem Radicchio-Salat, butterweiche Hokkaidoperlen, Creme fraiche und karamellisierte Kürbiskerne entsteht so ein edles Gericht, das deine Gäste verzaubert. Und in einem mehrgängigem Menü – wie zum Beispiel meinem veganem Tasting-Menü – wird dieses Kürbisgang gewiss zum Star.

Kürbislasagne mit konfierten Hokkaido-Perlen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 1,2 Kilo Hokkaido | 90 Gramm Zwiebeln | 1 Knoblauchzehe | 25 Gramm (vegane) Butter | 50 Gramm (veganen) Parmesan | 3 Esslöffel Salz | 2,5 Esslöffel Zucker | 1 Teelöffel Pfeffer | 1 Prise Thymian | 125 Gramm (veganer) Mozzarella | 70 Gramm Kürbiskerne + 20 Stück für die Deko | 12 Lasagneplatten | 100 Gramm Tomatenmark | 170 Milliliter (vegane) Sahne bzw. Hafer Cuisine | 75 Milliliter (vegane) Creme fraiche bzw. Creme vega + 50 Gramm zur Deko | 100 Gramm Radicchio | 6 Esslöffel Kürbiskernöl | 4 Esslöffel dunkler Balsamico | 1 Teelöffel Puderzucker | 300 Milliliter Olivenöl | Lorbeerblatt | Kleine Ofenform (am besten quadratisch) | Melonen-Ausstecher | Großer Dessertring | Kleiner Dessertring

Kürbislasagne mit konfierten Hokkaido-Perlen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (4 Stunden | Arbeitszeit circa 90 Minuten): 1. Hokkaido halbieren und Kerne entfernen. 2. Mit dem Melonen-Ausstecher 16 Halbkugeln aus dem Kürbisfleisch ausstechen. 3. Restlichen Kürbis in circa ein bis eineinhalb Zentimeter dicke Scheiben schneiden, dann schälen und anschließend fein würfeln. 4. Zwiebel und Knoblauch schälen und feinwürfeln. 5. Zwiebel und Knoblauch glasig braten, dann Hokkaido-Würfel hinzufügen. 6. Hokkaido eine Minute mitbraten, dann Deckel schließen und den Kürbis auf kleiner Flamme gar schmoren (circa acht bis zehn Minuten). 7. Deckel abnehmen, Topf vom Herd nehmen und den Kürbis gut ausdampfen lassen. 8. Tomatenmark mit Sahne und Creme fraiche mischen und mit circa einem Esslöffel Salz und einer Prise Pfeffer abschmecken. 9. Mozzarella in sehr dünne Scheiben schneiden. 10. Käse (falls am Stück) reiben. 11. Die Kürbisfüllung mit 1-1,5 Esslöffel Salz, einem halben Teelöffel Pfeffer, Thymian und einem Teelöffel Zucker abschmecken und 25 Gramm Parmesan unterheben. 12. Ofen auf 180 Grad vorheizen. 13. In einer kleinen Ofenform sehr wenig von der Kürbisfüllung verteilen (damit die Lasagneplatten nicht ankleben). 14. Lasagneplatten auflegen, dünn mit der Creme bestreichen, ein wenig von der Kürbismasse darauf verteilen und mit einigen Kürbiskernen bestreuen. 15. Mit dem Schichten fortfahren, bis es fünf Pastaschichten gibt. 16. Mozzarella auf die letzte Schicht legen, restliche Kerne darauf verteilen. 17. Crememasse mit Wasser verdünnen, bis man sie über die Lasagne gießen kann. 18. Creme auftragen und mit 25 Gramm Parmesan bestreuen. 19. Lasagne 45 Minuten backen. 20. Lasagne auskühlen lassen. 21. In der Zwischenzeit den Radicchio vom Strunk befreien und in sehr feine Streifen schneiden. 22. Radicchio mit Kürbiskernöl, zwei Esslöffeln Zucker und Balsamico vermengen und mit Salz abschmecken; dann zum Marinieren kühl stellen. 23. Die Deko-Kürbiskerne in einer Pfanne geben und mit dem Puderzucker bestreuen; dann bei geringer Hitze und ständigem Rühren langsam karamellisieren. 24. Kürbiskerne auf einem Stück Backpapier abkühlen lassen. 25. Deko Creme fraiche in einen Spritzbeutel füllen und kühl stellen. 26. Wenn die Lasagne ausgekühlt ist, mit einem großen Ausstecher oder Dessertring vier Portionen ausstechen (aber noch nicht herausnehmen). 27. Lasagne im Ofen aufwärmen. 28. Währenddessen das Öl zusammen mit dem Lorbeerblatt in einem kleinen Topf auf 80 Grad erhitzen. 29. Teller leicht vorwärmen. 30. Hokkaidoperlen im heißen Öl konfieren, bis sie gar sind (circa zehn Minuten). 31. Währenddessen den Radicchio-Salat im kleinen Dessertring anrichten. 32. Die ausgestochenen Lasagneportionen herausheben und anrichten. 33. Hokkaidoperlen um die Lasagne drapieren. 34. Zwischen die Hokkaidoperlen kleine Creme fraiche Tupfer spritzen. 35. Karamellisierte Kürbiskerne in die Creme fraiche Tupfer stellen und sofort servieren.

Jetzt noch weitere Gourmetrezepte, mehr Rezepte aus meinem Herbstmenü, weitere Kürbisrezepte sowie mehr Pastagerichte entdecken!

Nährwerte/Portion (inkl. Reste in der Ofenform): 1.200 Kalorien | 78,2 Gramm Fett | 104,9 Gramm Kohlenhydrate | 33,9 Gramm Eiweiß




Kartoffelgratin

Knuspriger Käse, hauchdünne Kartoffelscheiben, cremige Sahnesauce. Kartoffelgratin ist eine klassische französische Beilage, die vor allem durch ihre Schlichtheit überzeugt. Mit nur wenigen Zutaten entsteht so ein aromatischer Auflauf. Ob rustikal in der Form serviert, oder zu eleganten Portionen ausgestochen: Kartoffelgratin ist ein wahrer Hochgenuss.

Kartoffelgratin | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 1 Kilo kleine Kartoffeln | 400 Milliliter (vegane) Sahne oder Hafer Cuisine | 1 Lorbeerblatt | 1 Esslöffel Öl | 1,5 Esslöffel Salz | 1 Teelöffel Pfeffer | 50 Gramm (veganen) Käse

Kartoffelgratin | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (80 Minuten): 1. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 2. Sahne mit dem Lorbeerblatt, Salz und Pfeffer auskochen, dann von der Hitze nehme und mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. 2. Kartoffeln schälen und (mit einer Mandoline) in feine Scheiben schneiden. 3. Ofenform mit Öl fetten und Kartoffeln so hineinschichten, dass sie sich überlappen. 4. Sahne über die Kartoffeln gießen. 5. Käse reiben und auf das Gratin geben. 6. Gratin circa 60 Minuten backen. Falls der Käse zu dunkel wird, rechtzeitig mit einer weiteren Ofenform abdecken. 7. Kartoffelgratin in der Form servieren oder kleinere Portionen ausstechen und vorsichtig aus der Form heben.

Jetzt noch mehr Kartoffelgerichte, mehr Gourmet-Rezepte und weitere Beilagen entdecken!

Nährwerte/Portion: 545 Kalorien | 36,9 Gramm Fett | 40,3 Gramm Kohlenhydrate | 10,6 Gramm Eiweiß




Hasselback Potatoes

Knusprig. Aromatisch. Köstlich. Hasselback Potatoes sind Ofenkartoffeln auf schwedische Art. Die Fächerkartoffeln werden eingeschnitten, mit Butter beträufelt und im Ofen gebacken. Durch das Fett und die Hitze backen die einzelnen Scheiben knusprig aus. Die Hasselback-Kartoffeln schmecken dadurch wie eine Mischung aus Röstkartoffeln und Chips.

Hasselback Potatoes | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 1,2 Kilo Kartoffeln | 100 Gramm (vegane) Butter | 2 Knoblauchzehen | Salz

Hasselback Potatoes | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (75 Minuten): 1. Ofen auf 200 Grad vorheizen. 2. Knoblauch schälen und fein hacken. 3. Butter in einem kleinen Topf schmelzen, Knoblauch hinzugeben und die Butter warm halten. 4. Die Kartoffeln so mehrfach einschneiden, dass viele dünne Chips entstehen, die an einem Ende zusammengehalten werden. Am besten und schnellsten geht dies mit zwei Kochlöffeln aus Holz. Lege die Kartoffel einfach zwischen zwei Holzlöffel, sodass du die Kartoffeln einschneiden kannst, aber das Messer von den Holzstielen gestoppt wird, bevor es vollständig durch die Kartoffel schneidet. 5. Kartoffeln in eine Ofenform geben, mit einem Viertel der Knoblauch-Butter bepinseln und in den Ofen schieben. 6. Kartoffeln insgesamt eine Stunde backen, dabei jede Viertelstunde erneut einpinseln und die Temperatur nach 30 Minuten auf 220 Grad erhöhen. 7. Kartoffeln vor dem Servieren mit Salz bestreuen.

Dazu passen hervorragend: Schweinefilet, Chimichurri, Mojo Rojo oder Mojo Verde! Jetzt weitere Kartoffelgerichte entdecken!

Nährwerte/Portion: 439 Kalorien | 20,3 Gramm Fett | 57,5 Gramm Kohlenhydrate | 6,3 Gramm Eiweiß




Griechisches Pastitsio

Wärmend. Aromatisch. Würzig. Wer Nudelauflauf mag, wird Pastitsio lieben. Der griechische Auflauf zählt zu den bekanntesten griechischen Gerichten, wird als Hausmannskost aber ebenso in zahlreichen Restaurants und Tavernen serviert. Traditionell aus drei Komponenten zubereitet, begeistert Pastitsio mit einer verführerischen Mischung aus Makkaroni, Tomatensauce und Béchamelsauce. Die wichtigste Zutat für ein authentisches Rezept: Kefalotyri Käse. Das Ergebnis? Wahres Soulfood.

Griechisches Pastitsio | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Personen): 800 Gramm Hackfleisch | 800 Gramm gehackte Tomaten | 250 Gramm Zwiebeln | 4 Zehen Knoblauch | 2 Esslöffel Olivenöl | 200 Gramm Tomatenmark | 200 Milliliter Rotwein | 2 Lorbeerblätter | 3 Esslöffel Salz | 1 Teelöffel Pfeffer | 1 Esslöffel Oregano | 2 Esslöffel Zucker | 1,5 Teelöffel geriebene Muskatnuss | Zimtstange | Petersilie | 1 Liter Milch | 150 Gramm Butter | 100 Gramm Kefalotyri Käse | 6 Eier | 8 Esslöffel Mehl | 400 Gramm Makkaroni

Griechisches Pastitsio | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (4 Stunden): 1. Zwiebeln und Knoblauch schälen, fein hacken und in Olienöl glasig graten. 2. Hackfleisch dazugeben und krümelig braten, dann Tomatenmark untermengen und mitrösten. 3. Mit Rotwein ablöschen dann 2,5 Esslöffel Salz, Pfeffer, Oregano, Zucker, einen halben Teelöffel Muskatnusspulver sowie eine Zimtstange hinzugeben und auf kleiner Flamme zwei Stunden köcheln lassen. 4. Dann Petersilie hacken und untermengen. 5. Ofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 6. Butter schmelzen, dann Mehl einrühren und schluckweise die Milch einrühren, bis eine sämige Sauce entsteht. 7. 50 Gramm Käse, vier verquirlte Eier, einen Esslöffel Salz und einen Teelöffel Muskatnuss unterrühren. Sauce warm halten. 8. Makkaroni al dente kochen, abschütten, dann mit dem restlichen Käse und zwei verquirlten Eiern mischen. 9. Makkaroni in eine Ofenform geben und gleichmäßig verteilen. 10. Tomatensauce über die Makkaroni geben, dann die Béchamelsauce oben auf geben. 11. Pastitsio zehn Minuten bei 220 Grad, dann zehn Minuten bei 180 Grad und anschließend weitere 15 Minuten bei 150 Grad backen. 12. Pastitsio vor dem Anschneiden mindestens 30 Minuten auskühlen lassen.

Hierzu passen hervorragend: Kalamata-Oliven in Balsamico und Panierter Feta!
Jetzt noch mehr griechische Rezepte wie meine Griechische Moussaka oder weitere Rezepte mit Auberginen entdecken!

Nährwerte/Portion: 842 Kalorien | 47,6 Gramm Fett | 65,6 Gramm Kohlenhydrate | 42,7 Gramm Eiweiß




Gebackener Spaghetti-Kürbis

Rustikal und doch edel. Gebackener Spaghetti-Kürbis ist ein beliebtes Gericht der italienischen Küche. Seinen Namen hat der Kürbis von seinem Fruchtfleisch, dessen langen Fasern an Spaghetti erinnern. Wie traditionelle Pasta harmoniert auch der Kürbis perfekt mit Knoblauch, Kräutern, Parmesan und Pinienkernen. Probier es aus und lass dich vom feinen Geschmack verführen.

Gebackener Spaghetti-Kürbis | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Portionen): 1 Spaghettikürbis (1.200 Gramm) |1 Esslöffel Olivenöl | 50 Gramm Butter (vegane Butter oder Margarine für eine vegane Variante) | 3 Knoblauchzehen | 75 Gramm (veganen) Parmesan | 2-3 Teelöffel Salz | 1 Teelöffel Pfeffer | 8 Zweige Thymian | 20 Gramm Pinienkerne

Gebackener Spaghetti-Kürbis | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (60 Minuten): 1. Ofen auf 200° Grad vorheizen. 2. Kürbis halbieren, Kerne entfernen, Olivenöl darüber geben und die Kürbishälften im Ofen 30 Minuten backen. 3. In der Zwischenzeit in einer Pfanne ohne Fett Pinienkerne anrösten, bis sie holdbraun sind, dann herausnehmen. 4. In der Pfanne Butter/Margarine auslassen, geschälten und fein gewürfelten Knoblauch sowie Thymianzweige hinzugeben und auf kleiner Flamme zehn Minuten darin rösten. 4. Geschmolzene Butter/Margarine mit Knoblauchstückchen in eine Schüssel geben, Thymianzweige bei Seite legen. 5. Parmesan, Salz und Pfeffer zur Butter geben und miteinander vermengen. 6. Kürbishälften aus dem Ofen nehmen und das Kürbisfleisch mit Hilfe von zwei Kabeln herauskratzen. 7. Kürbis-Spaghetti mit der Parmesanmasse vermengen und zurück in die Kürbishälften füllen. 8. Kürbis für weitere zwanzig Minuten backen, dann direkt servieren.

Probier auch meinen Spaghetti-Kürbis mit Tomatensauce! Jetzt noch mehr italienische Rezepte und weitere Kürbis-Rezepte entdecken!

Nährwerte/Kleine Portion:  645 Kalorien | 41,4 Gramm Fett | 56,9 Gramm Kohlenhydrate | 19,3 Gramm Eiweiß




Pizzabrötchen „Hawai“

Knusprig. Würzig. Schnell gezaubert. Pizzabrötchen waren in meiner Kindheit das Highlight auf jedem Kindergeburtstag. Auch heute noch lieben wir den Partysnack, machen ihn gerne als simples Abendessen für größeren Besuch oder auch nur für uns selbst als perfektes Fast Food für den Filmabend. Das Beste: Das Topping lässt sich prima vorbereiten. So kann es im Kühlschrank gut durchziehen und wenn der Hunger kommt, sind die Pizzabrötchen in rund 20 Minuten fertig. Aber Vorsicht! Nicht die Zunge verbrennen, weil du es nicht mehr abwarten kannst hineinzubeißen.

Pizzabrötchen „Hawai“ | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (24 Stück): 12 Aufbackbrötchen | 200 Gramm (veganen) gekochten Schinken | 200 Gramm (vegane) Salami | 200 Gramm (veganen) Gouda | 200 Milliliter (vegane) Sahne | 100 Gramm Tomatenmark | 1 Teelöffel Majoran | 1 Teelöffel Basilikum | 0,5 Teelöffel Rosmarin | 0,5 Teelöffel Knoblauchpulver | 340 Gramm Ananas in Stücken | 285 Gramm Mais | Salz

Pizzabrötchen „Hawai“ | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. Aufschnitt in Würfel schneiden, Käse reiben oder in kleine Stücke schneiden. 2. Sahne mit dem Tomatenmark und den Gewürzen vermengen. 3. Ananas, Mais und Aufschnitt dazugeben, gut vermengen und ggf. (kommt auf den Aufschnitt an) mit Salz abschmecken. 4. Topping kalt stellen oder direkt auf die aufgeschnittenen Aufbackbrötchen schmieren und bei 200 Grad circa 20 Minuten backen.

Jetzt noch mehr Fingerfood, weitere pizzaähnliche Rezepte und mehr besonders einfache Rezepte entdecken!

Nährwerte/Kleine Portion: 191 Kalorien | 9 Gramm Fett | 17 Gramm Kohlenhydrate | 9 Gramm Eiweiß