1

Haupia mit Mango

Cremig. Milchig. Leicht. Haupia ist ein traditionelles Dessert aus Hawaii, dass dir das Gefühl gibt, in einem tropischen Paradies zu sein. Wir lieben den Kokosmilchpudding am liebsten mit einer fruchtigen Mangonote. Da sich veganer Pudding wie dieser sehr gut stürzen lässt, kannst du Haupia auch für ausgewöhnliche Formen nutzen.

Haupia | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (3 Portionen): 500 Milliliter Kokosmilch | 50 Gramm Speisestärke | 75 Gramm Zucker | 1 Prise Salz | 1 Mango | 1 Spritzer Limettensaft | Minze | Optional: Vanillezucker

Haupia| Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (6 Stunden): 1. 400 Milliliter Kokosmilch aufkochen. 2. Währenddessen restliche Kokosmilch mit Zucker, Salz und Stärke glatt rühren. 3. Stärkemischung in den Topf geben und die Masse nochmals aufkochen. 4. Masse in Silikonformen oder kleine Tassen abfüllen und erkalten bzw. aushärten lassen. Etwas über fünf Stunden reichen meist, das Beste ist aber das auskühlen über Nacht. 5. Mango schälen. 6. Zwei große Scheiben Fruchtfleisch rechts und links vom Kern lösen, das restliche Fruchtfleisch und grob würfeln. 7. Mangowürfel mit Limettensaft und falls dir die Mango noch nicht süß genug ist mit etwas Vanillezucker pürieren. 8. Haupia vorsichtig stürzen und auf etwas Mangomus anrichten und mit den Mangoscheiben und Minze dekorieren.

Jetzt noch mehr vegane Desserts, Rezepte mit Kokosmilch, mehr Rezepte mit Mango und weitere amerikanische Rezepte entdecken!

Nährwerte/Portion: 505 Kalorien | 31,7 Gramm Fett | 51,6 Gramm Kohlenhydrate | 2,7 Gramm Eiweiß




Mangomus

Fruchtig. Süß. Knallgelb. Mangomus fängt gefühlt die Sonne ein und katapultiert dich in Gedanken direkt an exotische Strände. Wir löffeln es gerne pur und verwenden es für Desserts oder als Fruchtspiegel für Torten. Besonders genial: Mangomus als Topping für Milchreis. Probier es aus und gönn deinen Geschmacksnerven einen Ausflug in tropische Gefilde.

Mangomus | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Portionen): 1 reife Mango (circa 500 Gramm) | 1 Spritzer Limettensaft | Optional: 2 Teelöffel Vanillezucker

Mangomus | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (5 Minuten): 1. Mango schälen. 2. Fruchtfleisch vom Kernlösen und grob würfeln. 3. Mango mit Limettensaft und falls dir die Mango noch nicht süß genug ist mit etwas Vanillezucker pürieren. 4. Sofort vernaschen bzw. weiterverarbeiten oder zum haltbar machen 30 Minuten bei 90 Grad einkochen (bitte beachte dazu auch meine Einkoch-Hinweise.)

Dazu passt hervorragend: Milchreis! Probier auch mein Apfelmus! Jetzt weitere Rezepte mit Mango wie meinen Mangosalat und noch mehr Dessertrezepte für Obst entdecken!

Nährwerte/Portion: 111 Kalorien | 0,4 Gramm Fett | 23,8 Gramm Kohlenhydrate | 1,2 Gramm Eiweiß




Saftiges Bananenbrot mit Nüssen

Saftig. Bananig. Mit Nüssen und Schokolade gespickt. Bananenbrot ist ein leicht süßer Kuchen auf Basis von Bananen und Mehl. Das sehr einfache Gericht begeistert seit Jahrzehnten und ist besonders für das Backen mit Kindern beliebt. Das Brot dabei wird als Snack, Dessert aber auch immer öfter als süßes Frühstück genossen. Veganer Bananenkuchen ist dabei mein absoluter Favorit. So lässt sich das klassische Rezept leicht veganisieren. Mein Lieblingsrezept für Bananenbrot ist zudem zuckerfrei. Das Ergebnis: Ein köstlicher Kuchen, der tagelang saftig bleibt. Wenn man ihn nicht schon vorher vernascht.

Saftiges Bananenbrot mit Nüssen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Portionen): 2 Bananen + 1 Bananen zur Deko | 50 Gramm geschmolzene (vegane) Butter | 100 Gramm Ahornsirup + 2 Esslöffel zum Glasieren | 100 Milliliter Hafermilch | 1 Esslöffel Apfelessig | 250 Gramm Mehl | 150 Gramm gehackte Nüsse + 10 Gramm zur Deko (ich nehme gern eine Mischung aus Pekannüssen, Walnüssen und Haselnüssen) | 75 Gramm Schokodrops | 2 Teelöffel Backpulver | 1 Prise Salz | 0,5 Esslöffel Öl

Saftiges Bananenbrot mit Nüssen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (60 Minuten): 1. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 2. Zwei Bananen in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. 3. Geschmolzenen Butter, Ahornsirup, Hafermilch und Apfelessig unterrühren. 4. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und einrühren. 5. Nüsse hacken und mit den Schokodrops unterrühren. 6. Kastenform mit Öl einfetten und den Teig hineingeben. 7. Banane längst halbieren und mit der Schnittstelle nach oben in leicht in den Teig drücken. 8. Restliche Nüsse auf den Teig geben. 9. Kuchen für 30 Minuten backen, dann herausnehmen mit Ahornsirup bestreichen und für weitere 15 Minuten backen. 10. Kuchen vor dem Stürzen auskühlen lassen.

Jetzt noch mehr Kuchen-Rezepte wie Marmorkuchen, Schoko-Birne-Baileys-Kuchen und Carrot Cake sowie weitere amerikanische Rezepte und mehr Rezepte mit Bananen entdecken!

Nährwerte/Portion: 415 Kalorien | 21,8 Gramm Fett | 41,5 Gramm Kohlenhydrate | 7,1 Gramm Eiweiß




Haselnuss-Krokant

Knusprig. Süß. Karamellisierte Haselnüsse sind der perfekte Crunch. Und eignet sich somit optimal als Topping für deine Torten und Desserts. So verwende ich ihn gerne für mein Mocca-Panacotta mit Schokomousse und Salzkaramell. Du kannst ihn aber auch nehmen um den Rand deiner Torten zu verzieren, mit Cremes mischen oder aber auch einfach pur naschen.

Haselnuss-Krokant | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Portionen): 100 Gramm gehackte Haselnüsse | 3 Esslöffel brauner Zucker

Haselnuss-Krokant| Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (15 Minuten): 1. Haselnüsse und Zucker in einer Pfanne geben und unter ständigem Rühren erhitzen, bis der Zucker geschmolzen ist. 2. Krokantmasse auf kleine Flamme weiterrösten, bis die Haselnussstücke komplett vom flüssigen Zucker umhüllt sind. 3. Krokantmasse auf ein Backblech oder einen großen Teller geben uns auskühlen lassen. 4. Krokant in kleine Stücke brechen.

Diesen Krokant kannst du hervorragend für mein Rezept für Mocca-Panacotta mit Schokomousse und Salzkaramell bzw. als Topping für mein Schokoladen-Mousse mit Salzkaramell verwenden. Jetzt noch mehr Rezepte mit Haselnüssen entdecken!

Nährwerte/Portion: 103 Kalorien | 7,4 Gramm Fett | 6,5 Gramm Kohlenhydrate | 1,9 Gramm Eiweiß




Vegane Vanillesauce

Eine feine Vanillesauce verleiht zahlreichen Desserts die perfekte cremige Note. Und am besten schmeckt sie natürlich selbst gemacht. Für eine vegane Vanillesauce braucht es dabei nur fünf Zutaten und fünf Minuten. Probier es aus!

Vegane Vanillesauce | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 800 Milliliter Pflanzenmilch (ich empfehle Mandelmilch oder Reismilch) | 4 Esslöffel Zucker | 50 Gramm Speisestärke | 1 Prise Salz | Mark einer Vanilleschote

| Foto: Linda Katharina Klein| Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (5 Minuten): 1. Vanilleschote auskratzen und das Mark mit 700 Milliliter Pflanzenmilch, Salz und Zucker aufkochen. 2. Stärke in den restlichen 100 Millilitern auflösen. 3. Sobald die Milch kocht, von der Hitze nehmen und das Stärkegemisch einrühren. 4. Vanillesauce nochmals aufkochen. 5. Vanillesauce heiß servieren oder kühl stellen.

Die Sauce passt hervorragend zu: Bratapfel mit Marzipan! Jetzt noch mehr vegane Desserts und weitere süße Saucen entdecken! Du suchst ein klassisches Rezept? Dann probier meine traditionelle Vanillesauce!

Nährwerte/Portion: 201 Kalorien | 2,1 Gramm Fett | 45,5 Gramm Kohlenhydrate | 0,3 Gramm Eiweiß




Kandierte Grapefruit

Fruchtig. Süß. Voller ätherischer Öle. Kandierte Grapefruit ist nicht nur ein edler Snack, sondern auch perfekt geeignet um deine Desserts optisch und aromatisch aufzuwerten. Produzieren solltest du diese Leckerei im Winter, wenn Grapefruits Saison haben. Einmal kandiert und getrocknet halten sie sich dann sogar bis zum Start der nächsten Saison Ende Oktober. So nutze ich kandierte Grapefruits bereits schon in meinem Herbstmenü.

Kandierte Grapefruit | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Portionen): 1 große Bio-Grapefruit (circa 400 Gramm) | 400 Milliliter Wasser | 1000 Gramm Zucker

Kandierte Grapefruit | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (7 Tage): 1. Grapefruit samt Schale in circa 3 Millimeter breite Scheiben schneiden. 2. Das Wasser mit 200 Gramm Zucker aufkochen, dann die Grapefruit-Scheiben eine Minute mitkochen. 3. Topf von der Hitze, zur Seite stellen und den Deckel auflegen. 4. Am nächsten Tag, die Grapefruit abseihen, und dabei den Sirup auffangen. 5. 200 Gramm Zucker zum Sirup geben, aufkochen, dann die Grapefruit eine Minute mitkochen und den Topf anschließend abgedeckt zur Seite stellen. 6. Am dritten, vierten und fünften Tag den Vorgang wiederholen. 7. Grapefruit abseihen (Sirup kann für Getränke verwendet werden). 8. Grapefruit-Scheiben auf ein Stück Backpapier in einen Dörrautomaten geben und bei 60° Grad 48 Stunden trocknen. Alternativ können die Grapefruits auch bei leicht geöffneter Backofentür im Backofen getrocknet werden.

Entdecke jetzt weitere Desserts und Nachtischkomponenten auf Obstbasis und mehr Rezepte zum Dörren und Trocknen!

Nährwerte/Portion: 167 Kalorien | 0 Gramm Fett | 40,9 Gramm Kohlenhydrate | 1 Gramm Eiweiß




Cranberry-Brie-Häppchen

Klein. Fruchtig. Würzig. Cranberry-Häppchen mit Brie und Pekannüsse sind salzig-süße Amuse-Gueules und perfekt für Buffets oder als erster Bissen vor einem schicken Menü. Ich serviere sie gerne im Herbst und Winter als Gruß aus der Küche, während ich in den ersten Gang vorbereite. Natürlich kannst du diese kleine Bissen Glück aber auch als Dessert servieren.

Cranberry-Brie-Häppchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (24 Stück): 275 Gramm Blätterteig | 500 Gramm (veganer) Brie | 1 Teelöffel Rosmarin | 1 Teelöffel Salz | 24 Teelöffel Cranberry-Sauce | 24 Pekannüsse | 1 Esslöffel Olivenöl

Cranberry-Brie-Häppchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (35 Minuten): 1. Mini-Muffin-Form mit Öl einfetten. 2. Blätterteig in 24 Quadrate schneiden in die Mulden legen, dabei am Rand leicht andrücken. 3. Brie in 24 Stücke schneiden und auf den Teig legen. 4. Rosmarin und Salz auf den Brie streuen. 5. Cranberry-Sauce und Pekannüsse auf den Brie geben und die Häppchen bei 170° Grad 25 Minuten backen.

Jetzt noch mehr Amuse-Gueules, Fingerfood, Desserts und weitere Rezepte mit Blätterteig wie meine Mini-Nougat-Brezel entdecken!

Nährwerte/Stück: 93 Kalorien | 6,6 Gramm Fett | 4,1 Gramm Kohlenhydrate | 4,2 Gramm Eiweiß




Karamellisierte Äpfel mit Rosinen

Süß. Fruchtig. Und mit einer herrlichen Karamell-Note! Karamellisierte Äpfel mit Rosinen und Mandeln sind das perfekte Topping für Eis, Pfannkuchen und Palatschinken. Denn sie verleihen deinem Dessert einen fruchtigen Kick und mehr Tiefe! Mein Geheimtipp: Ein Schuss Rum oder aber ein paar Tropfen Rumaroma! So rundest du das Gericht perfekt ab. Und deine Gäste werden sich zügeln müssen, nicht den Teller abzuschlecken.

Karamellisierte Äpfel mit Rosinen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten: 25 Gramm (vegane) Butter | 4 Äpfel | 50 Gramm Mandelblättchen | 3 Esslöffel braunen Zucker | 20 Milliliter Rum (alternativ vier Tropfen Rum-Aroma) | 75 Gramm Rosinen | Optional: 0,5 Teelöffel Zimt

Karamellisierte Äpfel mit Rosinen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (25 Minuten): 1. Äpfel waschen, entkernen und in Würfel schneiden. 2. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett golden rösten, dann bei Seite legen. 3. Zucker mit 25 Gramm Butter in der Pfanne schmelzen, dann die Äpfel und Rosinen darauf geben und unter gelegentlichem Schwenken braten, bis sowohl die Äpfel als auch die Rosinen leicht weich sind. 4. Rum bzw. Rumaroma und Zimt hinzugeben, kurz durchschwenken. 5. Bis zum Servieren warm stellen oder direkt mit den Mandelblättchen mischen und servieren.

Dazu passen hervorragend: Eis, Palatschinken und fluffige Pfannkuchen! Jetzt noch mehr süße Rezepte mit Obst und mehr Rezepte mit Äpfeln wie zum Beispiel Bratapfel mit Marzipan entdecken!

Nährwerte/Portion: 795 Kalorien | 22,2 Gramm Fett | 138,2 Gramm Kohlenhydrate | 3,7 Gramm Eiweiß




Milchreis

Cremig. Schlotzig. Samtig weich. Milchreis ist die vielleicht schönste Kindheitserinnerung. Einen Löffel voll direkt aus dem Topf zu naschen, war einfach das Größte. Ob mit Zimt und Zucker, Zwetschkenröster oder Apfelkompott – noch heute ist Milchreis einer meiner Lieblingsnachtische.

Milchreis | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (6 Portionen): 250 Gramm Rundkornreis | 1 Esslöffel Pflanzenöl | 1 Liter Milch bzw. Pflanzenmilch (zum Einkochen muss es 1,5 % Milch oder glutenfreie Pflanzenmilch z. B. Reismilch sein; ich empfehle zum Einkochen 25 Prozent mehr Milch zu nehmen) | 2 Esslöffel Zucker | 1 Vanilleschote |1 Teelöffel Salz

Milchreis | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (40 Minuten): 1. Öl in einem Topf erhitzen, Reis dazugeben, anbraten, bis es leicht nussig riecht, dann die anderen Zutaten hinzugeben. 2. Milchreis unter Rühren aufkochen, dann auf kleiner Flamme unter gelegentlichem Rühren 30 Minuten gar ziehen lassen (zum Einkochen reichen 15 Minuten; dann bei 100° Grad 120 Minuten einkochen). 3. Milchreis pur, mit Zimt oder Kompott servieren.

Dazu passen hervorragend: Zwetschkenröster oder Apfelkompott! Entdecke noch mehr Cremes & Süßspeisen, alle veganen Desserts oder mehr Hausmannskost-Gerichte!

Nährwerte/Portion: 250 Kalorien | 5 Gramm Fett | 42,7 Gramm Kohlenhydrate | 8,5 Gramm Eiweiß




Orangengelee

Orangengelee ist ein süßes Gelee, das Desserts aber auch herzhafte Gerichte hervorragend akzentuiert. So harmoniert es perfekt mit dunklem Geflügelfleisch aber auch Wild, kann darüber hinaus in Perlen-Form auch auch Nachtisch verfeinern oder fruchtige Zwischenschichten oder Toppings für Desserts im Glas darstellen. bei Süßspeisen harmoniert es dabei optimal mit dunkler Schokolade und Vanille-Noten, wie sie sich zum Beispiel in Panacotta und Mousse au chocolate finden.

Orangengelee | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Portionen): 300 Milliliter Orangensaft | 30 Gramm Speisestärke | 25 Gramm Zucker | 1 Teelöffel Salz | 20 Milliliter Likör (z. B. Kakaolikör oder Orangenlikör)

Orangengelee | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. 100 Milliliter Orangensaft mit der Stärke mischen. 2. Restliche Zutaten mischen und aufkochen. 3. Stärkemischung mit einem Schneebesen unterrühren. 4. Orangengel zum aushärten in Formen geben oder am Stück auskühlen lassen und dann zurecht schneiden.

Dazu passen hervorragend: Vanille-Panacotta und Mousse au chocolate! Jetzt noch mehr Rezepte mit Orangen entdecken!

Nährwerte/Portion: 49 Kalorien | 0,1 Gramm Fett | 10,1 Gramm Kohlenhydrate | 0,4 Gramm Eiweiß




Birnen-Kompott

Birnen, frisch vom Baum der Nachbarin. Das ist eine meiner frühsten Kindheitserinnerungen. Am Nachmittag gab es diese dann als Birnengemüse zum Sonntagsbraten. Eine leichte Süße, eine feine Vanillenote. Das war für mich ein Gedicht. Auch heute noch gibt es das Birnenkompott aus meiner Kindheit. Als bei Beilage zu herzhaften Gerichten oder einfach als Dessert.

Birnen-Kompott | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 Portionen): 1,25 Kilo reife Birnen | 25 Milliliter Weißwein | 1 Vanilleschote | 1 Esslöffel Speisestärke (ca. 15 Gramm; zum Einkochen bitte Kartoffelstärke verwenden)

Birnen-Kompott | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen, und die Birnen würfeln. 2. Vanilleschote auskratzen. 3. Birnen mit Weißwein, dem Vanillemark und der ausgekratzten Vanilleschote aufkochen, danach auf kleiner Flamme circa 20 Minuten köcheln lassen (falls du das Kompott einkochen willst, reichen 10 Minuten). 3. Ein paar Löffel von der Flüssigkeit abfüllen, mit der Stärke vermengen und zurück zum Kompott geben. 4. Kompott zum Eindicken noch einmal kurz aufkochen. 5. Servieren oder zum haltbar machen in mit kochendem Wasser ausgespülte Schraubgläser füllen und bei 90° für 30 Minuten einkochen. Bitte beachte dazu auch meine Einkoch-Hinweise.

Dazu passen hervorragend: Kartoffel-Klöße! Jetzt noch mehr Desserts mit Obst, vegane Desserts oder direkt alle Desserts entdecken!

Nährwerte/Portion: 166 Kalorien | 0,3 Gramm Fett | 42,7 Gramm Kohlenhydrate | 1 Gramm Eiweiß




Schoko-Birne-Baileys-Kuchen

Schokoladig. Fruchtig. Saftig. In der kalten Jahreszeit ist Schoko-Birne-Baileys-Kuchen der perfekte Nachtisch. In saftig-weichem Schokoladenkuchen verstecken sich hier Birnen- und Schokoladenstücke. Eine himmlische Komposition.

Schoko-Birne-Baileys-Kuchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (Eine ∅28 Torte oder zwei ∅20 Torten | 12 Stück): 500 Gramm Birnen | 225 Gramm Mehl | 190 Gramm Puderzucker | 3 Eier oder 9 Esslöffel Apfelmus | 1 Teelöffel Vanillezucker | 4 Esslöffel schwach entöltes Kakaopulver bzw. Backkakao | 75 Gramm backfeste Schokoladen-Chunks | 1 Teelöffel Backpulver | 1 Prise Salz | 1 Esslöffel Aprikosenmarmelade | 100 Gramm Schokoladenraspeln | 200 Milliliter Öl | 200 ml Baileys (für eine vegane Variante Baileys Almande)

Schoko-Birne-Baileys-Kuchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung: 1. Backofen auf 180° Grad vorheizen. 2. Birnen schälen, Kerngehäuse entfernen und Birne in Würfel schneiden. 3. Zucker und Vanillezucker mit Eiern bzw. Apfelmus vermengen. 4. Springform mit Backpapier auslegen und mit einem Esslöffel Öl einfetten. 5. Restliches Öl und Baileys unter den Teig rühren. 6. Mehl mit Backpulver, Kakaopulver und Salz vermischen und unter den Teig rühren. Birnen und 75 Gramm Schokochunks dazugeben. 7. Teig in die Backform geben und 45 Minuten backen. 8. Kuchen auskühlen lassen, dann aus der Form lösen. 9. und servieren.

Dazu passt hervorragend: Cappuccino aus selbstgemachtem (veganem) Schoko-Cappuccino Pulver! Jetzt alle Kuchen- & Torten- Rezepte, Rezepte mit Birnen oder noch mehr vegane Desserts entdecken!

Nährwerte/Portion: 411 Kalorien | 21,9 Gramm Fett | 43,5 Gramm Kohlenhydrate | 5,5 Gramm Eiweiß