1

Dunkle Sauce mit Rotwein

Tiefdunkle Farbe, vollmundiger Geschmack und feine Rotwein-Aromen. Von dieser dunklen Soße will man einfach immer mehr. Und mit diesem Rezept geht das auch ganz einfach. Denn im Gegensatz zu meiner klassischen Bratensauce ohne Alkohol, lassen sich von dieser Sauce relativ schnell große Mengen gewinnen. So diese Soße wird nur leicht einreduziert und dann mit Maisstärke angedickt. Saucen zu binden war noch nie so leicht. Das Beste: Bei der Verwendung von glutenfreier Stärke kannst du die Sauce sogar einkochen und so direkt große Mengen auf Vorrat produzieren.

Dunkle Sauce mit Rotwein | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (4 große oder acht kleine Portionen): 1,2 Liter Rinderfond oder Geflügelfond oder für eine vegane/vegetarische Version Gemüsefond | 300 Gramm Zwiebeln | 200 Gramm Möhren | 500 Gramm Sellerie (kann durch Gemüse wie Weißkohl, Wirsing etc. ersetzt werden, damit die Sauce besser zum Gericht passt) | 50 Gramm Tomatenmark | 750 Milliliter Rotwein | 10 Körner Piment | 3 Lorbeerblätter | 1 Esslöffel Pfefferkörner | 1-2 Esslöffel Salz | 1 Löffel Zucker | 50-75 Gramm Speisestärke (zum Einkochen bitte Kartoffelstärke verwenden) | Optional: 1 Esslöffel Kümmelsaat. wenn die Sauce zu deftigen Gerichten gereicht wird

Dunkle Sauce mit Rotwein | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (90 Minuten): 1. Zwiebeln halbieren und samt Schale mit etwas Öl in einem großen Topf auf der Schnittfläche dunkel rösten. 2. In der Zwischenzeit das restliche Gemüse grob hacken und dazugeben. 3. Gemüse braten, bis alle Stücke etwas Farbe genommen haben. 4. Tomatenmark unterrühren, zwei Minuten mitbraten, dann mit 100 Milliliter Rotwein ablöschen. 5. Wenn die Flüssigkeit verdampft ist, wieder mit 100 Milliliter aufgießen. 6. Wiederholen bis 400 Milliliter Rotwein eingearbeitet sind, dann mit dem restlichen Rotwein und 600 Milliliter Fond und ggf. Bratensatz aufgießen. 7. Lorbeer, Piment und Pfefferkörner (bei deftigen Gerichten auch Kümmelsaat) dazugeben und die Sauce mindestens 45 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. 8. Sauce passieren (durch ein feines Sieb geben). Dabei das Gemüse leicht ausdrücken. 9. Passierte Sauce erneut aufkochen, restlichen Fond, Salz und Zucker dazugeben und 30 Minuten einreduzieren. 10. Circa 200 Milliliter der Sauce abschöpfen und die Stärke einrühren, dann das Gemisch in die Sauce einrühren und die Sauce köcheln lassen, bis diese andickt. 11. Servieren oder zum haltbar machen 120 Minuten bei 100 Grad einkochen (bitte beachte dazu auch meine Einkochhinweise).

Dazu passen hervorragend: Kartoffel-Klöße, Apfel-Rotkohl, Rouladen, Schweinefilet, Lauchgemüse, Birnen-Kompott und Rahmwirsing. Jetzt noch mehr Hausmannskost-Rezepte und weitere Saucen-Rezepte entdecken.

Du suchst ein Rezept für eine dunkle Sauce ohne Alkohol und Speisestärke? Dann probier meine klassische Bratensauce.

Nährwerte/Kleine Portion: 113 Kalorien | 0,2 Gramm Fett | 9,9 Gramm Kohlenhydrate | 4,6 Gramm Eiweiß




Biersauce

Tiefschwarz. Intensiv. Malzig. Biersauce verleiht nicht nur Braten und deftigen Gerichten wie Pulled Pork eine ganz besondere Note, sondern gibt auch fleischlosen Rezepten eine intensive Note. Bei der Wahl des Bieres muss es hier unbedingt ein Stout, ein Ale mit starken Malz- und Röstaromen sein. Langsam einreduziert entsteht so eine herrliche Sauce.

Biersauce | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten: 800 Milliliter Gemüsefond | 450 Milliliter Stout | 200 Gramm Möhren | 125 Gramm Lauch | 125 Gramm Sellerie | Optional: Bratensatz

Biersauce | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (190 Minuten): 1. Gemüse grob hacken und 60 Minuten bei 200° rösten. Wenn ihr parallel ein Braten etc. im Ofen habt, passt die Temperatur und Garzeit gerne entsprechend an. 2. Geröstetes Gemüse in einen Topf geben mit Fond übergießen und 30 Minuten lang aufkochen. 3. Fond passieren (Gemüse nicht pürieren oder durchs Sieb drücken) 4. Fond nochmal durch ein extra feines Sieb geben und stark erhitzen. 5. Fond 30 Minuten lang einreduzieren, dann mit Stout auffüllen (falls ihr vom Anbraten einen Bratensatz habt könnt ihr diesen jetzt dazugeben) und erneut bis auf die gewünschte Konsistenz einreduzieren lassen. 6. Falls ihr nicht die ganze Sauce benötigt, könnt ihr diese in einer Eiswürfelform portionsweise einfrieren.

Jetzt noch mehr Saucen-Rezepte und weitere amerikanische Rezepte entdecken!

Nährwerte/Portion: 435 Kalorien | 1,8 Gramm Fett | 56 Gramm Kohlenhydrate | 6,2 Gramm Eiweiß




Bratensauce

Kräftig. Sämig. Aromatisch. Eine gute Bratensauce braucht nicht viel mehr als einen guten Fond. Und doch macht das Ergebnis oft den Unterschied zwischen einem guten und einem exzellenten Sonntagsbraten. Probiere es aus und lass dich von den Aromen zurück in deine Kindheit und an Omas Küchentisch versetzen.

Zutaten (6 Portionen): 1 Liter Fond (am besten selbstgemachten Gemüsefond, Geflügelfond oder Rinderfond)| 300 Gramm Möhren | 300 Gramm Zwiebeln | 75 Gramm Butter (vegane Butter oder Margarine für eine vegane Version)| 2 Esslöffel Salz

Zubereitung (70-90 Minuten): 1. Möhren und Zwiebeln samt Schale grob hacken, in 25 Gramm (veganer) Butter anrösten, dann mit Fond (am besten selbstgemachten Gemüsefond, Geflügelfond oder Rinderfond) auffüllen, Salz dazugeben und eine Stunde mit geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme köcheln lassen. 2. Fond passieren, zurück in den Topf geben und bis zur gewünschten Konsistenz ohne Deckel und auf großer Flamme einreduzieren (ich empfehle mindestens 30 weitere Minuten). 3. Fond etwas abkühlen lassen, dann für einen schönen Glanz 50 Gramm kalte Butter einrühren.

Jetzt mehr Saucen-Rezepte und weitere Hausmannskost-Rezepte entdecken! Du möchtest besonders viel Sauce? Dann probier mein Rezept für Dunkle Sauce mit Rotwein.

Nährwerte/Portion: 334 Kalorien | 11,9 Gramm Fett | 44,2 Gramm Kohlenhydrate | 16,3 Gramm Eiweiß