1

Knusprige Spargelröllchen

Zarter Spargel. Frischer Schinken. Knusprige Panade. Wenn die Spargel-Saison startet, gibt es bei uns knusprige Spargelröllchen. Fix gemacht, schmecken sie köstlich zu Kartoffeln und Sauce Hollondaise oder aber einfach als leckeres Fingerfood. Mein Tipp: Mit etwas Käse wird es extra cremig.

Knusprige Spargelröllchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (3 Portionen): 9 Stangen grünen Spargel | 3 Scheiben gekochten Schinken | 1 Ei | 75 Gramm Semmelbrösel | 1 Esslöffel Mehl | Pfeffer | 4 Esslöffel Öl | 1 Zitrone | 1,5 Esslöffel Salz | 1 Esslöffel Zucker | 3 Scheiben Käse (z. B. Emmentaler) | Optional: Zahnstocher

Knusprige Spargelröllchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (20 Minuten): 1. Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen. 2 Holzige Enden vom Spargel abschneiden. Die richtige Stelle findest du, indem du das Messer immer wieder ansetzt und dort abschneidest, wo es mit leichtem Druck durchgleiten kann. 3. Grüner Spargel muss in der Regel nicht geschält werden; wenn du etwas dickere Stangen hast, kannst du aber das untere Drittel schälen. 4. Sobald das Wasser kocht, Zucker, Salz sowie eine in Scheibe geschnittene Zitrone hinzugeben. 5. Dann den Spargel vorsichtig ins Wasser geben und ggf. die Hitze herunterdrehen (das Wasser soll leicht aber nicht sprudelnd kochen). 6. Grünen Spargel je nach Dicke vier bis sechs Minuten kochen. 7. In der Zwischenzeit in einer Schüssel das verquirlen und Mehl und Paniermehl jeweils in eine weitere Schüssel füllen. 8. Spargel vorsichtig aus dem Wasser heben und kurz abtropfen lassen. 9. Schinkenscheiben auf ein Brettchen legen. 10. Käsescheibe auf den Schinken legen (darauf achten, dass der Käse nicht überlappt. 11. Jeweils drei Stangen grünen Spargel an den Rand einer Schinkenscheiben lege und einrollen. 12. Spargelröllchen ggf. mit Zahnstochern fixieren. 12. Spargelröllchen erst mehlieren, dann im Ei und anschließend in Semmelbröseln wenden. 13. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Spargelröllchen knusprig ausbacken.

Jetzt noch mehr Rezepte mit Spargel wie Spargel-Tartelettes und Spargel-Brot-Salat sowie mehr Fingerfood-Gerichte entdecken! Probier auch meinen Panierter Spargel und meine Schinkenröllchen!

Nährwerte/Portion: 306 Kalorien | 18,6 Gramm Fett | 25,4 Gramm Kohlenhydrate | 10,9 Gramm Eiweiß




Orientalische Sesamringe

Außen knusprig, innen herrlich fluffig. Frisch gebackene Sesamringe schmecken einfach himmlisch. Als mein Freund einige Zeit in der Türkei lebte und ich ihn dort besuchte, haben wir uns jeden Morgen ein paar Simits vom Bäcker geholt. Ob zu türkischen Bohnen, Oliven oder zum Dippen von Hummus, Baba Ghanoush, Dattel-Aufstrich – Simits passen einfach immer. Zeit, die köstlichen Sesamringe nachzubacken.

Orientalische Sesamringe | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Stück): 425 Gramm Mehl | 250 Milliliter Wasser + 200 Milliliter zum Überziehen | 1 Würfel Hefe | 2 Esslöffel Zucker | 1 Teelöffel Salz | 30 Gramm (vegane) Butter | 100 Gramm Sesamsamen | 1 Eigelb oder 2 Esslöffel Pflanzenmilch mit 1 einem Esslöffel Agavendicksaft für eine vegane Version

Orientalische Sesamringe | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (140 Minuten):  1. Die Hefe zerbröckeln und in 250 Milliliter lauwarmen Wasser mit Zucker auflösen. 2. Währenddessen die Butter schmelzen. 3. Hefegemisch mit Mehl, Salz und geschmolzener zu einem weichen Teig kneten, bis dieser nicht mehr klebt. 4. Teig zu einer Kugel formen unter einem Tuch eine Stunde gehen lassen. 5. Teig in 16 gleichgroße Stücke teilen und diese zu ca. 40cm langen Teigsträngen ausrollen. 7. Jeweils zwei der Teigstränge zusammenflechten. 8. Das verquirlte Ei (für eine vegane Version Pflanzenmilch mit Agavendicksaft) mit circa 200 Milliliter Wasser verdünnen und in eine flache Schüssel geben. 9. Sesam in eine zweite flache Schüssel (alternativ einen großen Teller) streuen. 10. Die Teigringe zunächst in der Mischung von beiden Seiten befeuchten, dann in der Schüssel mit dem Sesam wenden, bis die Simits ringsherum mit Sesam bedeckt sind. 11. Teigringe auf Backblechen an einem warmen Ort weitere 30 Minuten gehen lassen. 12. In der Zwischenzeit den Ofen auf 200° C vorheizen. 13. Sesamringe circa. 20-25 Minuten goldbraun backen.

Dazu passen super: Cremiger Hummus, marinierte Oliven, Kalamata-Oliven in Balsamico! Jetzt noch mehr orientalische Rezepte entdecken!

Nährwerte/Portion: 290 Kalorien | 9,2 Gramm Fett | 41,8 Gramm Kohlenhydrate | 10,1 Gramm Eiweiß




Bärlauch-Zupfbrot

Fluffig, aromatisch und mit einem Happs vernascht! Ob Picknick, Grillen oder Essen mit Freunden und Familien. Bärlauch-Zupfbrot ist perfekt, um es mit euren Liebsten zu teilen. So kann sich jeder ganz einfach ein Stück abzupfen. Die perfekte Kombination aus weichem Hefeteig und feiner Knoblauchnote durch das Bärlauch begeistert dabei einfach alle. Ich mache Bärlauch-Zupfbrot am liebsten mit meinem selbstgemachten Bärlauch-Pesto mit Mandeln, du kannst aber auch Bärlauch-Butter verwenden.

Bärlauch-Zupfbrot | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (1 Kastenbrot | 18 Portionen): 600 Gramm Mehl | 300 Milliliter lauwarmes Wasser oder lauwarme (pflanzliche) Milch | 1 Würfel Hefe | 1 Esslöffel Salz | 1 Teelöffel Zucker | 30 Milliliter Olivenöl + einen Teelöffel zum Einfetten der Form | 190 Gramm Bärlauch-Pesto mit Mandeln (alternativ kannst du auch Bärlauch-Butter oder Kräuterbutter verwenden)

Bärlauch-Zupfbrot | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (180 Minuten): 1. Zucker und Hefe im Wasser bzw. in der Milch auflösen. 2. Mehl mit Salz mischen und eine Mulde bilden. 3. Hefegemisch und Öl in die Mulde geben und alles zu einem samtigen Teig verkneten. 4. Teig abgedeckt zwei Stunden gehen lassen. 5. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 6. Teig zu einem Quadrat von circa einem halben Zentimeter dicke (Gesamtfläche circa 60 x 30 Zentimeter) ausrollen und in 18 Quadrate schneiden. 7. Bärlauchpesto bzw. Bärlauchbutter auf die Teigquadrate streichen und diese einzeln einrollen. 8. Die Teigrollen hochkant in eine gefettete Kastenform stellen und das Zupfbrot 45 Minuten backen. 9. Brot kurz auskühlen lassen, dann aus der Form stürzen und servieren.

Dazu passen hervorragend: Dazu passt super: Gegrilltes, Nudelsalat mit Paprika, Rheinischer Kartoffelsalat oder Veganer Kartoffelsalat, Avocado-Salat, Paprika-Salat, Couscous-Salat, Griechischer Salat oder Italienischer Pastasalat. Jetzt weitere Rezepte mit Bärlauch wie meine Bärlauch-Tartelettes und mein Bärlauch-Risotto oder aber weitere Rezepte für Brot und Kleingebäck entdecken!

Nährwerte/Portion: 190 Kalorien | 6,8 Gramm Fett | 25,9 Gramm Kohlenhydrate | 6,7 Gramm Eiweiß




Hähnchen-Wraps mit Paprika und Mais

Saftig. Mit fruchtiger Tomatensauce. Und viel Gemüse. Wir lieben Wraps! Eines unserer Lieblingsrezepte ist Hähnchen-Wraps mit Paprika und Mais, eins meiner allerersten Gerichte. Noch heute lieben wir das Gericht. So ist nicht nur schnell zu gezaubert, sondern auch perfekt, wenn man das Essen vorbereiten und nur noch warm machen möchte. Wird die Sauce mit Stärke angedickt, lassen sich die Wraps zudem super einrollen. Fest zugebunden, lassen sie sich so prima zur Arbeit mitnehmen.

Hähnchen-Wraps mit Paprika und Mais | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (12 Wraps): 1 Kilo Hühnerfilet | 700 Gramm Pilze | 2 Esslöffel Olivenöl | 400 Gramm Gurke | 2 rote Paprika | 1 Dose Mais | 3 Dosen gehackte Tomaten | 4 Esslöffel Paprikapulver | 3 Esslöffel Salz | 2 Esslöffel Zucker | 60 Gramm Stärke | Optional: 2 Becher Sahne

Hähnchen-Wraps mit Paprika und Mais | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (30 Minuten): 1. Pilze in Scheiben schneiden und portionsweise in Olivenöl in einer sehr heißen Pfanne anbraten. 2. Währenddessen die Paprika vom Kerngehäuse befreien und würfeln. 3. Pilze aus der Pfanne nehmen und die Paprika anbraten. 4. Währenddessen das Hühnerfilet in mundgerechte Stücke(wenn du Wraps rollen willst etwas kleiner) schneiden. 5. Paprika herausnehmen und das Hähnchen portionsweise anbraten, sodass es von allen Seiten Farbe bekommt. 6. Pilze und Paprika zurück in die Pfanne geben. 7. Mais, Gurke und Tomaten hinzugeben und mit Paprikapulver, Salz und Zucker abschmecken. 8. Wer die Wraps rollen möchte, kann die Sauce mit Stärke abbinden. 9. Wraps mit der Sauce und optional saurer Sahne für eine cremige Note reichen.

Jetzt noch weitere Rezepte mit Hühnchen entdecken!

Nährwerte/Portion: 431 Kalorien | 12,3 Gramm Fett | 51,9 Gramm Kohlenhydrate | 29,2 Gramm Eiweiß




Königspasteten mit Frikassee

Elegante Vorspeise, raffiniertes Fingerfood, schicke Beilage zum Hauptgang. Blätterteig-Pasteten mit Hühnerfrikassee sind ebenso klassisch wie zeitlos. Die Kombination aus knusprigem Blätterteig, zartem Gemüse und cremiger Sauce verschmelzen zu aromatischen Häppchen und werden deine Gäste begeistern. Das Beste: Du kannst die Königspasteten mit Frikassee auch ganz einfach in vegan zaubern.

Königspasteten mit Frikassee | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (6 Pasteten): 170 Gramm (veganes) Hühnerfilet | 170 Milliliter Fond Geflügelfond oder 50 Milliliter Gemüsebrühe für eine vegane Version | 70 Gramm Möhren | 50 Gramm Spargel (ca. 5 Stangen) | 35 Gramm Champignons | 35 Gramm Erbsen | 20 Gramm (vegane) Butter | 1,5 Esslöffel Mehl | 70 Milliliter (vegane) Sahne | 0,5 El Salz | 1 Prise Pfeffer | 0,5 Teelöffel Zucker | 1 Teelöffel Öl | 1 Packung Blätterteig | 1 Esslöffel (pflanzliche) Milch | 1 Eigelb oder 1 Esslöffel Agavendicksaft für eine vegane Version

Königspasteten mit Frikassee | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (45 Minuten): 1. Hähnchen im Geflügelfond circa 20 Minuten gar kochen. Bei der Verwendung von veganem Hühnerfilet dieses bei Seite stellen. 2. Möhren schälen und in Scheiben schneiden. 3. Holzige Enden vom Spargel entfernen und diesen Schälen. 4. Pilze in Scheiben schneiden, in der Öl anrösten, dann bei Seite stellen. 4. Hähnchen aus dem Fond nehmen. Bei der Verwendung von veganem Hähnchen an dieser Stelle die Gemüsefond aufkochen. 5. Möhren und Erbsen drei Minuten im Fond blanchieren, dann herausnehmen. 6. Spargel fünf Minuten blanchieren, dann herausnehmen. 7. 35 Milliliter vom restlichen Fond abmessen. 8. (Vegane) Butter schmelzen, Mehl dazugeben, kurz mitrösten, dann mit den 35 Milliliter Fond ablöschen und die Sahne hinzugeben. 9. Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. 10. Gemüse und Hähnchen in die Sauce geben und ohne weitere Hitze ziehen lassen. 11. Ofen auf 170 Grad vorheizen. 12. Blätterteig dünn ausrollen und 15 Kreise ausstechen. 13. Sechs Kreise zur Seite legen. 14. Mit einer kleineren Ausstechform Kreise aus den Kreisen ausstechen, sodass Ringe entstehen. 15. Teigreste zusammenfalten, ausrollen und solange wiederholen bis 13 weitere Ringe ausgestochen sind. 16. Jetzt hast du sechs Kreise und 24 Ringe. Lege die sechs Ringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und staple je vier Ringe darauf. 17. Mische die Milch mit dem Eigelb bzw. dem Agavendicksaft und pinsele die Blätterteig-Rohlinge damit gründlich von außen und innen ein. 18. Backe die Pasteten 20 Minuten, bis sie goldgelb und knusprig sind. 19. Pasteten mit Frikassee füllen und servieren.

Jetzt noch mehr Gourmet-Gerichte, weitere Rezepte mit Blätterteig und mehr Fleischgerichte entdecken!

Nährwerte/Portion:  306 Kalorien | 18,9 Gramm Fett | 22,7 Gramm Kohlenhydrate | 11,3 Gramm Eiweiß




Almendras fritas

Almendras fritas sind ein würziger Snack und das perfekte Fingerfood. Das spanische Tapas-Gericht besteht aus frittierten, gesalzenen Mandeln wird gerne zu Bier oder Wein serviert. Da sie warm am allerbesten schmecken, empfehle ich die Salzmandeln selbst zu machen. Aber Vorsicht: Einmal probiert, kann von diesem Snack nur schwer seine Finger lassen.

Almendras fritas | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (1 Schälchen): 100 Gramm geschälte Mandeln | 50 Milliliter Olivenöl | 0,5 Esslöffel Salz | Optional: 1 Prise Zucker und 1 Prise Paprikapulver

Almendras fritas| Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (10 Minuten): 1. Mandeln in grobe Scheiben hacken. 2. Salz ggf. mit Zucker und Paprikapulver mischen. 3. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. 4. Mandeln hinzugeben und unter ständigem Schwenken rösten. 5. Mandeln herausnehmen und sofort mit dem Salz mischen. Am besten geht dies in einer verschließbaren Dose, die geschüttelt wird. 6. Mandeln am Besten noch warm servieren.

Jetzt noch weitere Tapas-Rezepte, mehr spanische Rezepte und weitere Rezepte mit Mandeln entdecken.

Nährwerte/Schälchen: 1.089 Kalorien | 103 Gramm Fett | 16,6 Gramm Kohlenhydrate | 21 Gramm Eiweiß




Bärlauch-Chips

Knusprig. Würzig. Aromatisch. Bärlauch-Chips sind nicht nur ein ganz besonderer Snack, sondern auch eine optimale essbare Deko für deine Gerichte. So naschen wir sie nicht nur gern pur, sondern servieren sie zum Beispiel gerne als Topping auf Bärlauch-Risotto, zu Bärlauch-Risotto, zu Kartoffelpüree und anderen cremigen Speisen. Der Grund: Bärlauch-Chips verleihen deinen Gerichten einen besonderen Crunch und sorgen durch die feine Knoblauch-Note für ein noch intensiveres Geschmackserlebnis.

Bärlauch-Chips | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (2 Portionen): 12 Blätter Bärlauch | 1 Esslöffel Olivenöl | Salz

Bärlauch-Chips | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (15 Minuten): 1. Bärlauchblätter auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. 2. Bärlauch dünn mit Olivenöl einpinseln. 3. Etwas Salz über die Blätter streuen. 4. Bärlauch bei 180 Grad circa 10 Minuten knusprig backen. Da der Bärlauch sehr empfindlich ist, kann die Backzeit hier jedoch von Backofen stark variieren. Ich empfehle daher die Blätter im Blick zu behalten und herauszunehmen, sobald sie knusprig werden.

Bärlauch-Chips passen hervorragend zu Bärlauch-Risotto. Jetzt weitere Chips-Rezepte wie Grünkohl-Chips und mehr Rezepte mit Bärlauch entdecken!

Nährwerte/Brötchen: 37 Kalorien | 4 Gramm Fett | 0,3 Gramm Kohlenhydrate | 0,1 Gramm Eiweiß




Saftiges Bananenbrot mit Nüssen

Saftig. Bananig. Mit Nüssen und Schokolade gespickt. Bananenbrot ist ein leicht süßer Kuchen auf Basis von Bananen und Mehl. Das sehr einfache Gericht begeistert seit Jahrzehnten und ist besonders für das Backen mit Kindern beliebt. Das Brot dabei wird als Snack, Dessert aber auch immer öfter als süßes Frühstück genossen. Veganer Bananenkuchen ist dabei mein absoluter Favorit. So lässt sich das klassische Rezept leicht veganisieren. Mein Lieblingsrezept für Bananenbrot ist zudem zuckerfrei. Das Ergebnis: Ein köstlicher Kuchen, der tagelang saftig bleibt. Wenn man ihn nicht schon vorher vernascht.

Saftiges Bananenbrot mit Nüssen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Portionen): 2 Bananen + 1 Bananen zur Deko | 50 Gramm geschmolzene (vegane) Butter | 100 Gramm Ahornsirup + 2 Esslöffel zum Glasieren | 100 Milliliter Hafermilch | 1 Esslöffel Apfelessig | 250 Gramm Mehl | 150 Gramm gehackte Nüsse + 10 Gramm zur Deko (ich nehme gern eine Mischung aus Pekannüssen, Walnüssen und Haselnüssen) | 75 Gramm Schokodrops | 2 Teelöffel Backpulver | 1 Prise Salz | 0,5 Esslöffel Öl

Saftiges Bananenbrot mit Nüssen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (60 Minuten): 1. Ofen auf 180° Grad vorheizen. 2. Zwei Bananen in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. 3. Geschmolzenen Butter, Ahornsirup, Hafermilch und Apfelessig unterrühren. 4. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und einrühren. 5. Nüsse hacken und mit den Schokodrops unterrühren. 6. Kastenform mit Öl einfetten und den Teig hineingeben. 7. Banane längst halbieren und mit der Schnittstelle nach oben in leicht in den Teig drücken. 8. Restliche Nüsse auf den Teig geben. 9. Kuchen für 30 Minuten backen, dann herausnehmen mit Ahornsirup bestreichen und für weitere 15 Minuten backen. 10. Kuchen vor dem Stürzen auskühlen lassen.

Jetzt noch mehr Kuchen-Rezepte wie Marmorkuchen, Schoko-Birne-Baileys-Kuchen und Carrot Cake sowie weitere amerikanische Rezepte und mehr Rezepte mit Bananen entdecken!

Nährwerte/Portion: 415 Kalorien | 21,8 Gramm Fett | 41,5 Gramm Kohlenhydrate | 7,1 Gramm Eiweiß




Samosas

Dreieckig. Gefüllt. Frittiert. Samosas sind indische Teigtaschen, die in Öl ausgebacken werden. Besonders oft sind sie dabei mit einer würzigen Mischung aus gestampften Kartoffeln und Erbsen gefüllt. Auch wir lieben diese Zubereitung mit Ingwer, Knoblauch, Koriander, Garam Masala, Fenchelsamen und Kreuzkümmel. Und wer auf die traditionelle Zubereitung mit Ghee verzichtet und stattdessen vegane Butter verwendet, kann die Samosas im Handumdrehen veganisieren.

Samosas | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (16 Stück): 250 Gramm Mehl | 13 Esslöffel Wasser | 40 Gramm Ghee (oder vegane Butter für eine vegane Version) | 1 Teelöffel Salz | 500 Gramm Kartoffeln | 40 Gramm Ingwer | 1 Knoblauchzehe | 1 Esslöffel Ghee (oder vegane Butter für eine vegane Version) | 125 Gramm Erbsen | 30 Gramm Korianderstile | 2 Teelöffel Garam Masala | 1 Teelöffel Chilipulver | 0,5 Teelöffel Salz | 0,5 Teelöffel Fenchelsamen | 0,5 Kreuzkümmelsamen | 1 Esslöffel Zitronensaft | 1 Liter Pflanzenöl

Samosas | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (90 Minuten): 1. Ghee oder vegane Butter schmelzen und mit Mehl, Wasser und einem Teelöffel Salz zu einem geschmeidigem Teig verkneten, dann luftdicht verpackt ruhen lassen. 2. Kartoffeln schälen und je nach Größe circa 20 bis 30 Minuten garkochen. 3. In der Zwischenzeit Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. 4. Ingwer und Knoblauch in Ghee bzw. veganer Butter anbraten. 5. Erbsen hinzugeben und mit dünsten. 6. Korianderstile klein hacken und unterrühren. 7. Füllung bei Seite stellen. 8. Kartoffeln abschütten und ausdampfen lassen. 9. Kartoffeln stampfen und mit den Erbsen vermengen. 10. Garam Masala, Chilipulver, Fenchelsamen und Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne rösten, dann fein mörsern (hierfür kann auch eine Gewürz- oder Kaffeemühle verwendet werden. 11. Gewürze zur Füllung geben und mit Zitronensaft abschmecken. 12. Teig in acht gleich große Stücke teilen. 13. Jedes Stück zu einer Kugel rollen, dann diese zu einem dünnen Kreis ausrollen. 14. Kreis halbieren und zu einem Kegel formen. Dafür die linke Spitze anheben und zur Mitte der Rundung führen. Dann die rechte Spitze nehmen und über die linke Spitze legen. Teig an der Naht von beiden Seiten zusammendrücken. 15. Füllung in 16 Portionen teilen. 16. Jeweils eine Portion in die Teigtasche geben, dann den Boden zusammen drücken. Gegebenenfalls die Teigtasche so klopfen, dass sie dreieckig ist. 17. Pflanzenöl in einem kleinen Topf erhitzen. 18. Samosas portionsweise knusprig ausfrittieren, kurz auf einem Gitter abtropfen lassen, dann direkt servieren.

Jetzt noch mehr indische Rezepte, weitere asiatische Teigtaschen wie japanische Gyoza, vietnamesische Bánh bao und chinesische Frittierte Frühlingsrollen oder gleich alle asiatischen Gerichte entdecken

Nährwerte/Portion: 194 Kalorien | 12,2 Gramm Fett | 17,1 Gramm Kohlenhydrate | 3,2 Gramm Eiweiß




Gyoza

Raffiniert. Traditionell. Aromatisch. Gyoza sind herzhaft gefüllte Teigtaschen, die sowohl gebraten als auch gedämpft werden. Die traditionelle japanische Vorspeise ist wird mit Hackfleisch, Kohl und Frühlingszwiebel gefüllt. Ihren charakteristischen Geschmack erhalten die Teigtaschen jedoch durch Sesamöl. Das Beste: Sie lassen sich hervorragend auf Vorrat produzieren und einfrieren.

Gyoza | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (50 Stück): 100 Gramm Karotten | 40 Gramm Ingwer | 2 Knoblauchzehen | 250 Gramm (veganes) Hackfleisch | 200 Gramm Pak Choi | 200 Gramm Frühlingszwiebeln | 2 Esslöffel Sojasauce | 6 Esslöffel Sesamöl | 1 Chilischote | 50 Gyoza-Teigblätter | 200 Milliliter Wasser + Wasser zum Anfeuchten des Teigs

Gyoza | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (60 Minuten): 1. Karotten schälen und fein würfeln. 2. Ingwer schälen und fein reiben. 3. Knoblauch schälen und fein würfeln. 4. Pak Choi waschen und fein hacken. 5. Frühlingszwiebeln waschen, Strunk entfernen und mit den Chilis in feine Ringe schneiden. 6. Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch in einem Esslöffel Sesamöl glasig braten. 7. Karottenwürfel und Hackfleisch hinzugeben und fünf Minuten mitbraten. 8. Pak Choi, Chilies und Frühlingszwiebeln hinzugeben und zwei weitere Minuten mitbraten. 9. Füllung mit Sojasauce abschmecken. 10. Auf je ein Teigblatt zwei Teelöffel der Füllung geben. 11. Dann den Rand mit Wasser befeuchten, den Kreis zu einem Halbkreis zusammenklappen und die Teigränder zusammenraffen und dabei mit den Fingern zusammenpressen. 12. Zwei Esslöffel Sesamöl in eine große Pfanne geben und die Hälfte der Gyoza darauf platzieren (etwas Abstand lassen, damit beim Dämpfen nicht aneinander kleben. 13. Die restlichen einfrieren (bis sie gefroren sind, dürfen sie sich nicht berühren, um nicht zusammenzukleben) oder den Bratvorgang später wiederholen. 14. Pfanne erhitzen und die Gyoza braten, bis sie am Boden knusprig und goldbraun sind. 15. 100 Milliliter Wasser in die Pfanne gießen und einen Deckel auflegen, sodass die Gyoza drei Minuten dämpfen können. 16. Deckel abnehmen und die Gyoza weiterbraten bis der Rest Wasser verdampft ist. 17. Gyoza mit Sojasauce servieren.

Jetzt noch mehr japanische Rezepte wie Onigiri sowie Miso-Suppe bzw. Vegane Miso-Suppe entdecken! Probier auch andere asiatische Teigtaschen wie vietnamesische Bánh bao und Frittierte Frühlingsrollen mit Sweet-Chili-Sauce! Du magst es international? Dann sind vielleicht auch polnische Teigtaschen wie Piroggen etwas für dich!

Nährwerte/Gyoza: 36 Kalorien | 2 Gramm Fett | 3 Gramm Kohlenhydrate | 1,5 Gramm Eiweiß




Dinkel-Brötchen

Der Duft von frischen Brötchen, eine knusprige Kruste, weiches Inneres. Wie lässt es sich besser in den Tag starten, als mit selbstgebackenen Brötchen? Dinkelbrötchen machen dabei nicht nur besonders lange satt, sondern schmecken einfach köstlich. Wir verzieren sie besonders gerne mit Haferflocken und essen sie zu süßen und herzhaften Aufstrichen.

Dinkel-Brötchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (8 Stück): 500 Gramm Dinkelmehl | 1 Teelöffel Zucker | 1,5 Teelöffel Salz | 350 Milliliter lauwarmes Wasser | 0,5 Würfel Hefe | 2 Esslöffel Öl | 2 Esslöffel weiche Haferflocken

Dinkel-Brötchen | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (150 Minuten): 1. Mehl, Zucker und Salz vermengen. 2. Im Wasser die Hefe auslösen, und dann das Wasser-Hefegemisch mit dem Öl zum Teig geben. 3. Teig kneten, bis dieser nicht mehr klebt. Dann diesen in einer Schüssel abgedeckt eine Stunde gehen lassen. 4. Teig aus der Schüssel stürzen, durchkneten, zu acht kleinen Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier legen. 5. Haferflocken auf die Brötchen geben und diese abgedeckt eine weite Stunde gehen lassen. 6. Backofen auf 200° Grad vorheizen. 7. Brötchen 25-30 Minuten backen.

Dazu passen hervorragend: Brotaufstriche sowie Marmeladen & Gelees! Jetzt noch mehr Rezepte für Brot & Kleingebäck wie zum Beispiel meine Dinkel-Toasties entdecken!

Nährwerte/Portion: 253 Kalorien | 3,3 Gramm Fett | 45,2 Gramm Kohlenhydrate | 8,5 Gramm Eiweiß




Käse-Trauben-Spieße

Käse-Trauben-Spieße sind ein Buffet-Klassiker und die perfekten Party-Häppchen. Jeder liebt sie und sie sind ruckzuck und kinderleicht gemacht. Fruchtig und würzig zu gleich, kitzeln sie die Geschmacksnerven. Wir lieben sie vor allem mit Emmentaler und einer Mischung aus kernlosen roten und grünen Trauben.

Käse-Trauben-Spieße | Foto: Linda Katharina Klein

Zutaten (24 Stück): 12 grüne Trauben | 12 rote Trauben | 225 Gramm Emmentaler | 24 Zahnstocher

Käse-Trauben-Spieße | Foto: Linda Katharina Klein

Zubereitung (3 Minuten): 1. Emmentaler in 24 Würfel schneiden. 2. Je einen Käsewürfel mit einer Traube aufspießen.

Hierzu passt super: Röstbrot! Jetzt noch mehr Fingerfood und Amuse Gueules entdecken!

Nährwerte/Stück: 39 Kalorien | 2,8 Gramm Fett | 0,8 Gramm Kohlenhydrate | 2,7 Gramm Eiweiß